• Facebook
  • Twitter

Bericht: Drei Bundesligisten beobachten Heidenheims Glatzel

Am Mittwoch trifft der FC Heidenheim im DFB-Pokal auf den FC Bayern München. Kurz vor dieser Mammutaufgabe rückt ein Spieler besonders in den Fokus: Angreifer Robert Glatzel soll bei mehreren Bundesligisten auf dem Zettel stehen.

VfB Stuttgart sucht in der Offensive

Zwölf Tore in 19 Liga-Spielen, dazu eine Vorlage: Die Erfolgsquote von Mittelstürmer Robert Glatzel kann sich in der laufenden wirklich sehen lassen. Dieser Meinung waren offenbar auch einige Vertreter aus der höchsten deutschen Spielklasse: Gleich drei Bundesligisten sollen den 25-Jährigen laut einem Bericht der "Bild" im Auge haben.

Das Blatt berichtet über Informationen aus dem Umfeld des Spielers, die für ein Interesse seitens des VfB Stuttgart sowie Werder Bremen sprechen. Die Stuttgarter seien demnach auf der Suche nach einem Back-Up beziehungsweise Nachfolger für Mario Gómez, können aber noch nicht fest planen: Zu unsicher ist derzeit die Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison. Erst sobald der Klassenerhalt (oder Abstieg) unter Dach und Fach ist, könnten die Transferbemühungen Fahrt aufnehmen.

Werder und Eintracht ebenfalls interessiert?

Anders gestaltet sich die Situation beim SV Werder Bremen, der den Angreifer ebenfalls seit einiger Zeit beobachten soll. Der Verein von der Weser soll angesichts des auslaufenden Vertrags von Aron Jóhansson auf der Suche nach einem neuen Stürmer sein.

Zu guter Letzt wird auch der Eintracht aus Frankfurt Interesse an Glatzel nachgesagt – allerdings wohl nur, wenn die aktuell sehr erfolgreiche Offensive der Eintracht zur kommenden Saison nicht beisammen gehalten werden könne.