• Facebook
  • Twitter

Bestätigt: Dresdens Gonther im Anflug auf Aue

Nun ist alles klar: Wie die SG Dynamo Dresden bestätigte, wechselt Sören Gonther mit sofortiger Wirkung nach Aue. Dort unterschrieb der Verteidiger einen Vertrag bis 2021.

Dynamo wünscht Erfolg – außer im Derby

Sören Gonther verlässt Dynamo Dresden. Das erklärte der Verein am Samstagmittag: "Sören Gonther ist mit dem Wunsch nach einem Vereinswechsel an uns herangetreten, auch weil er sich davon zukünftig mehr Einsatzzeiten verspricht", so Sportgeschäftsführer Ralf Minge: "Wir haben seinem Wunsch entsprochen und bedanken uns bei ihm für sein Engagement im Dynamo-Trikot. Wir wünschen ihm – bis auf die Sachsenderbys gegen uns – viel Erfolg bei seiner neuen Herausforderung im Erzgebirge."

Mit Gonther gewinnt der FC Erzgebirge eine echte Abwehrkante: Der Defensivmann könnte dabei helfen, die durch mehrere Verletzungen angeschlagene Defensive der Veilchen wieder zu stabilisieren: "Wir mussten etwas tun. Mitte der Woche war noch nicht klar, dass Sören zu uns kommen könnte. Danach ging es schnell, wir haben uns mit ihm getroffen, er hat sich alles angehört und hat sich für uns entschieden", äußerte Aue-Trainer Daniel Meyer gegenüber "TAG24". Vor allem die Erfahrung Gonthers habe für eine Verpflichtung gesprochen. Der Deal wurde am Samstag finalisiert – Präsident Helge Leonhardt zeigte sich auf Twitter bereits mit dem Neuzugang:

Aues "Abwehrmauer" – kommt noch ein Neuer?

Allerdings hatte auch Gonther in der Vergangenheit mit Verletzungen zu kämpfen. Ein Kreuzbandriss setzte den Verteidiger lange außer Gefecht und bremste ihn in Dresden aus. Nun könnte der 32-Jährige in Aue neu angreifen. Wahrscheinlich aber, dass er nicht der einzige Neuzugang bleibt: "Wir werden noch einen Spieler aus dem Ausland holen, einen richtige Kante. Mit Gonther, Steve Breitkreuz und ihm haben wir dann eine Mauer errichtet. Das wird gut", kündigte Leonhardt gegenüber "TAG24" an.