• Facebook
  • Twitter

Dynamo Dresden denkt über Winter-Transfers nach

Als Aufsteiger steht Dynamo Dresden auf Platz sechs in der zweiten Liga glänzend da. 24 Punkte aus 16 Spielen, so die respektable Ausbeute.

Am Sonntag (13.30 Uhr) steht das letzte Spiel der Hinrunde für die SGD in Bielefeld an. "Ich habe der Mannschaft gesagt: Wir brauchen dort ein gutes Spiel, um wirklich in Ruhe das Weihnachtsfest zu genießen“, wird Trainer Uwe Neuhaus bei "tag24.de" zitiert. Zufrieden sein mit der ersten Halbserie kann er aber angesichts der starken Leistungen bereits jetzt.

Neuhaus: "Lassen wir uns überraschen, was unterm Weihnachtsbaum liegt“

Eigentlich gibt es also wenig Grund, den Kader der Dresdner im Winter zu verändern. Die eine oder andere Veränderung könnte es aber dennoch geben, wie der 57-Jährige beim Jahresrückblik „19:53 – Der Dresdner Fußball-Talk“ bestätigte. "Wir werden sehen. Wir sind ganzjährig unterwegs und auf alles vorbereitet. Es wird aber weder Panikkäufe noch – verkäufe geben. Wir sind immer bestrebt, unsere Mannschaft qualitativ zu verstärken. Lassen wir uns überraschen, was unterm Weihnachtsbaum liegt“, erklärte Neuhaus. Er verwies darauf, dass es auch Positionen gebe, "wo wir vielleicht auch in der Breite nicht so dick besetzt sind“.

Darüber hinaus wartet auf Sportdirektor Ralf Minge auch bei den Verträgen des aktuellen Kaders einiges an Arbeit. 2017 laufen die Verträge von Andreas Lambertz, Giuliano Modica und Marco Hartmann aus. Auch der Leihkontrakt von Stefan Kutschke (Vertrag in Nürnberg bis 2018) endet im Sommer. Erste Weichen dürften im Winter gestellt werden.