• Facebook
  • Twitter

Bericht: Erzgebirge Aue verhandelt mit Marco Königs

Aach der Rückkehr in die zweite Liga forciert Erzgebirge Aue die Kaderplanungen für die neue Spielzeit. Nach der festen Verpflichtung von Pascal Köpke soll noch ein weiterer Stürmer die Sachsen verstärken. Als heißer Kandidat gilt Marco Königs von Fortuna Köln. Nach Informationen von „Mopo24“ laufen die Verhandlungen zwischen Spieler und Klub „auf Hochtouren“.

Klausel läuft aus

„Wir suchen noch einen großen Angreifer, einen richtigen Zentrumsspieler, der wuchtig in die Bälle gehen kann“, wird FCE-Sportdirektor Steffen Ziffert in dem Bericht zitiert. Dass die Veilchen dabei besonders Marco Königs von Fortuna Köln im Auge haben, ist ein offenes Geheimnis. Der 26-Jährige hat mit 1,89 Metern Gardemaße und wäre der ideale Sturmpartner von Köpke. Derzeit sollen Gespräche zwischen dem Aufsteiger und dem 16-maligen Saisontorschützen laufen. Doch die Zeit drängt: Angeblich besitzt Königs zwar eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, die besagt, dass er die Fortuna bei einem Angebot eines höherklassigen Klubs verlassen kann, diese soll jedoch am heutigen Dienstag auslaufen. Sein Kontrakt bei den Südstädtern läuft noch bis 2017.

Mittelfeldspieler soll kommen

Torhüter Maik Ebersbach (Auerbach) und Jesse-Garon Sieck (U19-Eintracht Frankfurt) stehen bereits als Neuzugänge fest. Der Königs-Transfer wäre aber zweifellos der „Königstransfer“ der Erzgebirgler. Sollte der Wechsel über die Bühne gehen wären die Personalplanungen noch nicht abgeschlossen. Dem Bericht zufolge soll noch „ mindestens ein gestandener Mittelfeldspieler“ das Team von Trainer Pavel Dotchev verstärken.