• Facebook
  • Twitter

Bericht: Gladbach lockt Torschützenkönig Simon Terodde

Löst Borussia Mönchengladbach sein Knipser-Problem mit dem Torjäger der 2. Bundesliga schlechthin? Wie die "Bild-Zeitung" vermeldet, will die Borussia eine Ausstiegsklausel beim bis 2019 laufenden Vertrag von Stuttgarts Zweitliga-Torschützenkönig Simon Terodde (29) nutzen. Für 6 Millionen Euro Ablöse könne der Knipser aus dem Kontrakt beim VfB herausgekauft werden.

89 Tore in 187 Zweitliga-Spielen

Ein ungeschriebenes Gesetz des Fußballs besagt, dass Simon Terodde nur in der 2. Bundesliga derart sagenhaft zuschlagen kann. Der 29-Jährige Stürmer erzielte u.a. für Bochum, Union Berlin und Stuttgart in 187 Zweitligaspielen unglaubliche 89 Tore (0,5 pro Spiel). Das Team um Max Eberl bei Gladbach scheint die Zweitliga-Vergangenheit nicht zu jucken. Sie wollen Teroddes Fähigkeiten nun auch in der Beletage des deutschen Fußballs.

Ein Jahresgehalt von drei Millionen Euro

Und das lassen sie sich einiges kosten. Laut der "bild" buhlte die Borussia schon vor mehreren Monaten um den gebürtigen Bocholter und unterbreiteten ihm ein Angebot mit Vertragslaufzeit bis 2021 bei einem Jahresgehalt von rund drei Millionen Euro. Stuttgarts Vorstand Jan Schindelmeiser weiß, dass er bei einer derartigen Offerte wohl kaum Chancen auf einen Verbleib des Stürmers hätte: "Wenn Simon sagen würde, er will gehen, dann hätte der VfB keine Handhabe."

Terodde ließ bereits Premier League-Klubs abblitzen

Die zusammengeschweißte Truppe, die die Rückkehr in die erste Liga vollbrachte, der Helden-Status, den Terodde bei den Fans genießt – weiche Faktoren sollen den Knipser vom Verbleib in Stuttgart überzeugen. Dies klappte bereits im vergangenen Sommer, als er mehrere Angebote aus der Premier League sausen ließ. Doch in Gladbach wäre Terodde auch seiner Heimat wieder näher. Und würde zudem helfen, das Knipser-Problem der Fohlen zu lösen.