• Facebook
  • Twitter

Bericht: Hannovers Zieler vor Leihe nach Köln

© imago images /Joachim Sielski

Nach seinem Aus bei Hannover 96 ist Ron-Robert Zieler auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber und könnte womöglich zu seinem Jugendverein – dem 1. FC Köln – zurückkehren. Wie der "Express" berichtet, sollen sich der Torhüter und der Geißbockclub bereits über das Gehalt geeinigt haben, im Raum stehe eine einjährige Leihe. 

"Man kann sagen, dass wir uns mit Ron-Robert beschäftigen"

Es war ein Ende mit Schrecken, das Ron-Robert Zieler bei Hannover 96 ereilte. Öffentlich hatte 96-Präsident Martin Kind zuletzt erklärt, dass der Weltmeister von 2014 bei den Niedersachsen keine Chance mehr habe und sich einen neuen Verein suchen solle. Und genau das versucht der 31-Jährige nun zu machen. Wie der "Express" jetzt berichtet, führt dabei eine heiße Spur nach Köln, wo Zieler bereits in seiner Jugend für die Viktoria und den "Effzeh" kickte.

"Es ist klar, dass wir eine Nummer zwei suchen. Wir prüfen den Markt. Sicherlich kann man sagen, dass wir uns auch mit Ron-Robert beschäftigen", bestätigt auch Kölns Sportchef Horst Heldt das Interesse der Domstädter an Zieler, mit dem man sich sogar schon über das Gehalt einig geworden sein soll. Der noch bis 2023 in Hannover unter Vertrag stehende Torhüter soll dabei bereits sein, auf einen Teil seines bisherigen Salärs zu verzichten und würde von den Niedersachsen zunächst für ein Jahr nach Köln ausgeliehen werden, wo er sich mit dem 27-jährigen Timo Horn um den Platz zwischen den Pfosten streiten würde.

Duell mit Horn um den Platz im Tor?

"Wer zu uns kommt, kommt als Nummer zwei mit Anspruch, Nummer eins zu werden. Unsere Erwartung ist, dass er Gas gibt, egal wen wir holen. Hier soll keiner mit dem Kissen am Hintern kommen und sich auf die Bank setzen. Man darf sich nicht als Nummer zwei oder drei zufriedengeben. Wir brauchen Leute, die bereit sind zu kämpfen", erklärt Heldt und dürfte damit gerade bei Zieler auf offene Ohren stoßen. Immerhin würde der ehemalige deutsche Nationalspieler (sechs Einsätze) die Erfahrung von 253 Bundesligaspielen mitbringen und diese Zahl gerne noch um ein paar weitere Einsätze erhöhen.