• Facebook
  • Twitter

Bericht: St. Pauli ab Sommer wohl ohne Alex Meier

In der Winterpause schloss sich Alex Meier, nachdem er bei Eintracht Frankfurt eine Ära geprägt hatte, dem FC St. Pauli an – vorerst nur bis Sommer. Ein neuer Vertrag scheint aber entgegen ersten Erwartungen nicht zustande zu kommen: Meier steht offenbar vor dem Abschied.

St. Pauli mit Talfahrt

Seit der "Fußballgott" sich den Kiezkickern im Winter anschloss, drückte Alex Meier dem Verein durchaus seinen Stempel auf: In zehn Partien, von denen er neun von Anfang an bestritt, erzielte Meier direkt sechs Treffer. Auch bei der letzten Niederlage gegen Holstein Kiel sorgte Meier für die zwischenzeitliche Führung, bevor das Spiel letztlich 2:1 für die "Störche" endete. Insgesamt zeigte die Formkurve der Mannschaft vom Millerntor seit dem Jahreswechsel allerdings eher nach unten: Nur drei Siege sprangen 2019 bisher heraus, dazu ein Unentschieden. Ein Leistungsknick, der dazu führte, dass Sportchef Uwe Stöver und Trainer Markus Kauczinski bereits ihren Hut nehmen mussten.

Meier wohl vor Abschied

Alex Meier scheint ihnen nun im kommenden Sommer nachzufolgen: Wie die "Bild" berichtet, sollen die Kiezkicker nicht langfristig mit dem Stürmer planen. Ursprünglich waren nach der Saison Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit angedacht – diese werden nun offenbar nicht stattfinden.

Dem Bericht zufolge soll allerdings auch die sportliche Talfahrt ihren Teil dazu beigetragen haben: Meier, der dafür bekannt ist, außerhalb der Trainingszeiten Extraschichten zu schieben, sei frustriert darüber, dass er mit dieser Einstellung mehr oder weniger allein da stehe. Von den letzten neun Toren des Vereins erzielte Meier alleine sechs. Wohin es den 36-Jährigen ziehen könnte, sollte tatsächlich kein neuer Vertrag zustande kommen, bleibt derweil völlig offen.