• Facebook
  • Twitter

Bielefeld siebter Auswärtssieg: "Das ist schon unfassbar"

© imago images / Jan Huebner

Mit einem 3:1-Sieg in Darmstadt konnte Arminia Bielefeld seinen komfortablen Vorsprung auf die Nicht-Aufstiegsplätze weiter ausbauen. Der Tabellenführer kann nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte nun neun Punkte vor dem vierten Platz aufweisen.

"Läuft sehr gut für uns"

In der ersten Halbzeit passierte nicht viel, sodass der SV Darmstadt 98 und Arminia Bielefeld mit einem torlosen Remis in die Kabinen gingen. Kurz darauf, etwa vier Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel, stand es 2:0 für die Ostwestfalen. "Der Doppelschlag kam nach der ersten Halbzeit ein bisschen unerwartet, weil wir nicht so gespielt haben, wie wir uns das vorgestellt haben", erklärte Außenbahnspieler Cebio Soukou auf der Homepage der Bielefelder, dass er von dem Doppelpack seines Kapitäns überrascht war. Denn Fabian Klos schlug nach der Pause zwei Mal eiskalt zu.

Zuerst verwertete der Top-Torjäger einen weiten Abschlag seines Torhüters, danach legte Sturmpartner Andreas Voglsammer für Klos auf. Nicht nur die Darmstädter wurden davon überrumpelt. "Dennoch läuft es im Moment sehr gut für uns. Die Tore fallen vorne und hinten stehen wir sicher", zeigte sich Soukou begeistert von dem Bielefelder Lauf, mit denen sie die Tabellenführung ausbauen konnten. Sechs Punkte vor dem Aufstiegs-Relegationsplatz, neun Zähler vor dem vierten Tabellenrang – die Bielefelder visieren zum Ende der Hinrunde die Herbstmeisterschaft und den Aufstieg an.

Bielefeld als Auswärtsmacht

Nur eine Niederlage kassierte Bielefeld in 15 Spielen, mit 33 Toren stellen die Ostwestfalen gemeinsam mit dem Hamburger SV die beste Offensive. Es könnte kaum besser aussehen, wäre da nicht die erste Halbzeit gegen Darmstadt gewesen. "In der ersten Halbzeit haben wir das, was wir uns vorgenommen haben, nur in Ansätzen umgesetzt. Da wären noch mehr Angriffe möglich gewesen", kritisierte Trainer Uwe Neuhaus den faden Auftritt seines Teams, der durch die "überragenden Aktionen von Klos" kaschiert wurde. Trotzdem war der Coach sicher: "Am Ende ist es kein unverdienter Sieg gegen eine gute Darmstädter Mannschaft."

Es war nicht das beste Auswärtsspiel, aber es war bereits der siebte Sieg in Folge auf fremdem Platz – bisher ließ nur beim 3:3-Unentschieden gegen Bochum zu Saisonbeginn Punkte liegen. "Das ist schon unfassbar", konnte Neuhaus die Auswärtsstärke der Bielefelder kaum in Worte fassen. In der Auswärtstabelle sind die Ostwestfalen daher mit 22 Punkten mit Abstand das beste Team, auf dem zweiten Platz folgt Hannover 96 mit gerade einmal 13 Zählern. Selbst im heimischen Stadion konnte kein anderes Zweitligateam mehr Punkte sammeln, als Bielefeld in der Ferne. Das – und der komfortable Vorsprung – lassen schon zur Winterpause kaum noch Zweifel daran, dass die Arminia im nächsten Jahr erstklassig spielen könnte. Besonders auswärts.