• Facebook
  • Twitter

Bis 2023: Chato verlängert vorzeitig in Wiesbaden

© imago

Auch bei Wehen Wiesbaden befindet man sich angesichts des ausgesetzten Spielbetriebs im Wartestand. Hinter den Kulissen sind die Verantwortlichen allerdings keinesfalls untätig. Wie der SVWW in einer Vereinsmitteilung bekanntgab, wurde der Vertrag mit Paterson Chato vorzeitig verlängert.

Chato macht sich unverzichtbar

"Paterson Chato hat im Laufe der Saison eine tolle Entwicklung genommen und riesige Fortschritte gemacht", erklärt Wiesbadens Sportdirektor Christian Hock. "Wir alle sind davon überzeugt, dass seine Entwicklung noch nicht zu Ende ist und deshalb war für uns früh klar, dass wir den Vertrag vorzeitig verlängern möchten." Gesagt, getan: Statt bis 2021 bleibt Chato nun bis zum Sommer 2023.

Das freut auch seinen Trainer. "Seine enorme Lauf- und Zweikampfstärke zusammen mit seiner herausragenden Einstellung zeichnen Paterson aus. Er geht keinem Zweikampf aus dem Weg und ist so für uns ein wertvoller Abräumer vor der Abwehr geworden", schwärmt Rüdiger Rehm vom Linksfuß.

"Ich habe mich durchgebissen"

Chato kam 2018 aus Lotte zu den Hessen. Nach dem Aufstieg in die zweite Liga benötigte er etwas Eingewöhnungszeit, stand vor der Saison-Unterbrechung jedoch immer auf dem Platz. In 18 Einsätzen erzielte der 23-Jährige einen Treffer. "Ich freue mich über das Vertrauen der Verantwortlichen und fühle mich beim SVWW sehr wohl", so Chato selbst. "Zu Beginn habe ich eine gewisse Zeit gebraucht, um mich an die 2. Bundesliga zu gewöhnen. Aber ich habe mich durchgebissen und es wurde Stück für Stück besser. Jetzt hoffe ich, dass wir bald wieder auf den Platz zurückkehren und gemeinsam den Klassenerhalt schaffen können."