• Facebook
  • Twitter

Daferner statt Burgstaller: FCN in Verhandlungen auf Zielgerade

© IMAGO / Dennis Hetzschold

Bei Guido Burgstaller hatte der 1. FC Nürnberg letztendlich das Nachsehen, doch dafür verstärkt sich der Club zur kommenden Saison wohl mit Christoph Daferner. Der Mittelstürmer steht nach dem Abstieg der SG Dynamo Dresden noch bei den Sachsen unter Vertrag, sodass der FCN laut "Kicker" eine Ablösesumme von einer Million Euro zahlen wird.

Marktgerechte Ablöse in Aussicht

Die Zweitliga-Karriere von Christoph Daferner geht aller Voraussicht nach am Valznerweiher weiter. Wie der "Kicker" meldet, soll sich der 1. FC Nürnberg in finalen Gesprächen mit Spieler und Verein befinden, um den 24-Jährigen zu verpflichten. Demnach erhält die SGD als Entschädigung eine Ablösesumme, die wohl bei einer Million Euro liegen soll. Bei einem Restvertrag von einem Jahr in Dresden scheint das eine marktgerechte Summe zu sein, bei "transfermarkt.de" wird Daferner zurzeit auf einen Wert von 1,2 Millionen Euro geschätzt.

Somit bekommt der Club zur neuen Saison einen weiteren Mittelstürmer. Nach Manuel Wintzheimer (Hamburger SV/ablösefrei) wäre Daferner der zweite Neuzugang in der Sturmspitze. Zuvor war lange über eine Rückholaktion von Guido Burgstaller spekuliert worden, doch den Österreicher soll es nun nach Wien ziehen. Zuvor war Nürnberg aus dem Poker ausgestiegen, wie am Dienstagabend von offizieller Seite zu Vernehmen war. Demzufolge soll sich St. Pauli gegen einen Wechsel zum Liga-Konkurrenten entschieden haben.