• Facebook
  • Twitter

Direkter Übergang: Hilbert unterstützt den Fürther Nachwuchs

Roberto Hilbert wechselt in den Nachwuchsbereich der SpVgg Greuther Fürth: Der 34-Jährige soll seine Erfahrung an die jungen Talente des Kleeblatts weitergeben.

"Bin dem Kleeblatt sehr dankbar"

Zu Anfang der Saison absolvierte Hilbert drei Partien für die Profis in der 2. Bundesliga, nach einem Muskelfaserriss am sechsten Spieltag stand der Rechtsverteidiger allerdings nicht mehr für die SpVgg Greuther Fürth auf dem Platz. Nun ist ein "direkter Übergang" Hilberts hinter die Kulissen des Vereins, bei dem er auch schon in der Jugend auflief, angedacht: Neben einer Ausbildung zum Athletiktrainer soll Hilbert ab sofort als Spieler zum Kader der Fürther U23 gehören. "Er kann dort, ähnlich wie Daniel Adlung, seine Erfahrungen an unsere jungen Talente weitergeben und für sich neue Erfahrungen sammeln" so Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi gegenüber der Vereinswebsite.

Hilbert selbst schaut der neuen Rolle gespannt entgegen: "Wir haben sehr gute Gespräche geführt. Diese Übergangsphase ist für viele Spieler schwer und letztlich ist es nur wenigen Profis vergönnt einen direkten Übergang im Fußball zu bekomme", so der 34-jährige Rechtsverteidiger: "Für diese Chance bin ich dem Kleeblatt sehr dankbar. Ich freue mich darauf, jetzt diesen neuen Lebensabschnitt zu beginnen."