• Facebook
  • Twitter

Duisburg legt Beschwerde gegen Bedingungen für Drittliga-Lizenz ein

Der stark abstiegsbedrohte MSV Duisburg hat Beschwerde gegen die Bedingungen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für den Erhalt der Drittliga-Lizenz eingelegt.

Lizenz an Bedingungen geknüpft

Mit nur 25 Punkten belegt der MSV Duisburg derzeit den letzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga und könnte angesichts eines Rückstands von fünf Punkten auf den Relegationsplatz bereits am Sonntag als erster Absteiger feststehen. Ob die Zebras die Lizenz für die 3. Liga erhalten werden, ist noch offen. Der DFB hat den endgültigen Erhalt der Zulassung an Bedingungen geknüpft, konkret muss bis zum 28. Mai eine Finanzierungslücke geschlossen werden.

Fehlen drei Millionen Euro?

Gerüchten zufolge soll dem MSV eine Summe von drei Millionen Euro für die Lizenz fehlen. Der Verein bestätigte die Summer nicht, hat nun aber "fristgerecht Beschwerde (…) eingelegt", wie ein Vereinssprecher der "dpa" am Donnerstag sagte. Demnach sei der DFB nicht auf alle Aspekte in den eingereichten Unterlagen eingegangen. "Auf eine Antwort warten wir noch", sagte der Sprecher.