• Facebook
  • Twitter

Dynamo Dresden: Wie das neue DDV-Stadion aussehen könnte

Überlegungen, das DDV-Stadion von Dynamo Dresden auszubauen, gibt es schon länger – nun wird es konkreter. Wie "Tag24" berichtet, habe eine Machbarkeitsstudie ergeben, dass das Stadion auf etwa 40.000 Plätze ausgebaut werden könnte.

25 Millionen Euro?

Konkret würden die Süd-, West- und Nordtribüne jeweils um 20 Reihen erweitert werden. Der K-Block hätte so weitere 4.708 Stehplätze, die Sitzplätze für die Dynamo-Fans würden sich um 6.164 Plätze erhöhen. Auch der Gästeblock würde im Falle des Umbaus 2.237 weitere Fans fassen. Die Haupttribüne soll unterdessen nicht angehoben werden, könnte aber Platz für weitere 600 VIP-Gäste bieten. Die Kosten für den Umbau sollen sich auf rund 25 Millionen Euro belaufen.

Viele Fragen offen

Wer der Finanzierung übernimmt, wie realistisch die Umbaupläne sind und wann die Bagger anrollen könnten, ist unterdessen noch vollkommen offen. Zudem warnt Geschäftsführer Michael Born gegenüber dem Online-Portal: "Man muss den Worst Case mit planen und überlegen, ob ein solches Stadion auch in der dritten Liga tragbar für den Verein wäre. Die SGD wird nicht in etwas hineinlaufen, was sie gerade beerdigt hat."