• Facebook
  • Twitter

"Eine Bereicherung für uns": Ratajczak wird Torwarttrainer bei Hannover 96

IMAGO / Joachim Sielski

Nachdem Michael Ratajczak sein Karriereende bei Hannover 96 verkündet hatte, war bereits darüber spekuliert worden, wie es für den 39-Jährigen weitergeht. Seit Mittwoch steht offiziell fest, dass er Torwart-Trainer bei den Niedersachsen wird.

"Ich bin voll motiviert, habe große Lust auf die neue Aufgabe"

"Ich freue mich sehr, ein Teil von Hannover 96 bleiben zu dürfen. Ich bin voll motiviert, habe große Lust auf die neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainerteam", erklärte der Torhüter seine Entscheidung in der Vereinsmitteilung. Der Mann aus Herne war im Winter 2020 vom SC Paderborn zu den 96ern gewechselt und kam zu insgesamt fünf Einsätzen in Liga und Pokal. Er beerbt nun Torwart-Trainer Rolf Moßmann

Der 118-malige Zweitligaspieler bringe "viel Erfahrung als Torhüter und Qualität mit und ist eine Bereicherung für uns und das junge Trainerteam", erklärte 96-Sportdirektor Gerhard Zuber. "Nach meinem ersten Gespräch mit Michael Ratajczak war klar, dass er große Lust und Motivation auf die Aufgabe als Torwarttrainer hat. Er passt richtig gut in unser neues Trainerteam. Mir war dabei auch wichtig für die Mannschaft, ein bekanntes Gesicht im Team zu behalten. Ich freue mich auf 'Rata' in seiner neuen Rolle und bin überzeugt, dass wir erfolgreich zusammenarbeiten", meinte Trainer Jan Zimmermann.

Mehrere Aufstiege miterlebt

Das Ziel der Hannoveraner ist weiterhin der Aufstieg in die erste Liga. Und mit Ratajczak ist ein Aufstiegs-Experte im Team. Unter anderem stieg er 2012 mit Fortuna Düsseldorf in die Bundesliga auf. In der Spielzeit 2013/14 gelang ihm mit dem Drittligisten MSV Duisburg der Gang in die Zweitklassigkeit. Gleiches schaffte er auch 2008/09 mit Düsseldorf.