• Facebook
  • Twitter

Erstmals seit 2008 positives Eigenkapital: Nürnberg erreicht "Meilenstein"

Am Sonntagabend fand die jährliche Mitgliederversammlung des 1. FC Nürnberg statt. Gerade in finanzieller Hinsicht hatte der Club viel Gutes zu vermelden – beim Zweitligisten sieht man sich "wieder auf gesunden Füßen" stehend. 

Nürnberg auf einem finanziell guten Weg

Das Bilanzergebnis des 1. FC Nürnberg für das Geschäftsjahr 2018/19 dürfte bei den Vertretern des Clubs gute Laune ausgelöst haben: Wie Vorstand Niels Rossow verkündete, konnte der 1. FC Nürnberg zum Bilanzstichtag einen Jahresüberschuss von 8,1 Millionen Euro nach Steuern aufweisen. Das bedeutet eine deutlich Steigerung zum Vorjahr, das mit einem Überschuss von 2,7 Millionen nach Steuern abgeschlossen wurde. Durch "weitere Sondereffekte aus der Hebung von stillen Reserven verbesserte sich dieses Ergebnis um weitere 4,8 Millionen Euro", beschreibt der Verein in einer Mitteilung. Damit kann der Verein erstmals seit 2008 positives Eigenkapital ausweisen – in Höhe von 8,6 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr lag das Eigenkapital noch bei einem Fehlbetrag von 4,3 Millionen Euro. "Dass wir ein derartig positives Eigenkapital ausweisen können, ist ein Meilenstein", so Rossow.

"Diesen Weg gilt es weiter  zu gehen"

Auch die Verbindlichkeiten des Clubs wurden von 17,4 Millionen Euro auf acht Millionen deutlich reduziert. Darüber hinaus betrugen die Umsatzerlöse 19 72,9 Millionen Euro, was eine Steigerung um 28,5 Millionen bedeutet. Diese resultiere aus höheren Erträgen in den Bereichen Spielbetrieb, Werbung und TV-Geldern aufgrund der Teilnahme am Spielbetrieb der Bundesliga.

An der Bundesliga nimmt der Club aktuell nicht mehr teil, dennoch sieht Niels Rossow den Verein auf einem sehr guten Weg: "Wir haben die kontinuierliche Entwicklung der finanziellen Konsolidierung unseres Vereins im zurückliegenden Geschäftsjahr sehr erfolgreich fortgesetzt. Besonders erfreulich ist, dass wir neben deutlich reduzierten Verbindlichkeiten und einem beträchtlichen Jahresüberschuss erstmals seit langer Zeit auch ein bedeutendes positives Eigenkapital ausweisen können", hebt Rossow hervor: "Der Club steht wieder auf gesunden Füßen. Diesen Weg gilt es weiter zu gehen und ich freue mich, eine positive Prognose für das Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr 2019/20 in Aussicht stellen zu können."