• Facebook
  • Twitter

Erzgebirge Aue: Ist Anthony Barylla der erste Neuzugang?

© IMAGO / Jan Huebner

Seit zwei Wochen hat der FC Erzgebirge Aue endgültige Planungssicherheit für ein weiteres Zweitliga-Jahr, sodass nun zeitnah die ersten Transfermeldungen für die Veilchen folgen könnten. Ein heißes Gerücht betrifft nun die Abwehrreihe, die möglicherweise durch Anthony Barylla vom 1. FC Saarbrücken verstärkt werden könnte.

Alle Abwehrpositionen bespielt

Laut "Magazin Forum" steht der 23-jährige Abwehrspieler aus dem Saarland vor einem Wechsel ins Erzgebirge. Barylla gehörte in dieser Saison zum Stammpersonal des Aufsteigers, der in der 3. Liga für Furore sorgte und bis heute noch theoretische Chancen auf den direkten Durchmarsch ins Unterhaus hat. Schon im Vorjahr machten die Saarbrücker mit dem Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale auf sich aufmerksam. Schon damals gehörte Barylla zu den Dauerbrennern beim FCS.

Nun läuft der Vertrag des Abwehrspielers zum Saisonende aus, sodass er ablösefrei auf dem Markt zu haben ist. In 31 Drittliga-Einsätzen (ein Tor, vier Vorlagen) bewies Barylla zudem seine Flexibilität. Einen Großteil der Partien absolvierte der Allrounder als Rechtsverteidiger, kam in der Dreierkette aber auch schon als Innenverteidiger zum Einsatz. Im Notfall konnte Barylla auch auf der linken Abwehrseite aushelfen. Für das System von FCE-Cheftrainer Dirk Schuster wäre er somit ein passender Kandidat.

Ausbildung in Leipzig

Sollte Barylla ins Erzgebirge wechseln, bringt er zugleich reichlich Erfahrung im jungen Alter mit. 93 Drittliga-Spiele für Saarbrücken und Zwickau stehen in der Vita des 23-Jährigen, dazu absolvierte er ein Regionalliga-Jahr mit den Saarländern. Zuvor durchlief der in Gera geborene Abwehrspieler sämtliche Jugendabteilungen von RB Leipzig – verließ deren zweite Mannschaft jedoch schon vor vier Jahren. Nun scheint er den Sprung in die 2. Bundesliga zu wagen, zuletzt waren auch die Aufstiegskandidaten aus Dresden und Rostock wohl interessiert.