• Facebook
  • Twitter

Erzgebirge Aue stellt Co-Trainer Robin Lenk frei

Der FC Erzgebirge Aue und Co-Trainer Robin Lenk gehen ab sofort getrennte Wege. Wie die Veilchen am Mittwoch bekanntgaben, wurde der 34-Jährige von seinen Aufgaben entbunden und bis zum 30. Juni 2019 widerruflich freigestellt.

Hintergründe offen

Zu den Hintergründen der Personalentscheidung machte Erzgebirge Aue aus "vereinsinternen und rechtlichen Gründen" keine Angaben. In einer kurzen Mitteilung heißt es lediglich: "Das Team um FCE-Cheftrainer Daniel Meyer wird bis auf Weiteres von NLZ-Leiter und Fußball-Lehrer Carsten Müller unterstützt." Bereits bei den Partien gegen den 1. FC Köln und den SV Sandhausen saß Lenk nicht mehr auf der Bank. Wie es in einer offiziellen Mitteilung hieß, sei der 34-Jährige krank gewesen.

Seit Januar 2008 in Aue

Lenk war seit Januar 2008 für die Veilchen aktiv: Zunächst als Spieler, anschließend als Scout, Nachwuchs-Coach und seit Juli 2015 als Co-Trainer.  Die Suche nach einem neuen Assistenten beginnt nun. Lenks Vertrag bei Erzgebirge Aue läuft noch bis 2020.