• Facebook
  • Twitter

FC Ingolstadt holt Björn Paulsen aus Schweden

Dritter Winter-Neuzugang beim FC Ingolstadt: Vom schwedischen Erstligisten Hammarby IF zieht es Rechtsverteidiger Björn Paulsen zum Tabellenschlusslicht, wo er am Montag einen Vertrag bis 2021 unterschrieben hat.

"Spricht für seine Einstellung und Mentalität

58 Mal kam der Däne in den vergangenen beiden Jahren für Hammarby zum Einsatz, erzielte 13 Tore und bereitere acht weitere Treffer vor. "Wir haben Björn, wie auch andere deutsche Proficlubs, schon eine ganze Zeit lang auf dem Zettel und konnten nach guten Gesprächen zwischen den Jahren dann aber umso schneller zueinander finden", berichtet FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner. Dass sich der 27-Jährige trotz der "aktuell schwierigen Situation" (letzter Tabellenplatz) für die Schanzer entschieden habe, "spricht für seine Einstellung und Mentalität", lobt Gärnter und beschreibt Paulsen so: "Wir bekommen einen zweikampf- und kopfballstarken Spieler für die rechte Abwehrseite, der seine Mannschaftskollegen bei seinen bisherigen Stationen mit seinem unbändigen Willen mitgerissen hat."

187 Erstliga-Spiele in Dänemark

Vor seiner Zeit in Schweden bestritt der Abwehrspieler insgesamt 187 Erstliga-Spiele in Dänemark – dabei verbuchte er 33 Scorerpunkte. "Ich habe mich im Gespräch mit den FCI-Verantwortlichen sofort sehr wohl gefühlt", wird Paulsen in einer Mitteilung des Vereins zitiert. "Nach zwei tollen Jahren in Schweden spüre ich, dass der Zeitpunkt für diesen Schritt gekommen ist. Wir haben eine große Aufgabe vor uns, die wir meistern wollen. Ich bin bereit und brenne darauf, meinen Teil beizutragen", ergänzt der 27-Jährige, der nach Philipp Tschauner und Mergim Mavraj der dritte Neuzugang in der aktuellen Transferperiode ist.