• Facebook
  • Twitter

Für den Traum "Premier League": Franke verlässt Darmstadt

Marcel Franke gehörte in dieser Saison zum Stammpersonal des SV Darmstadt und überzeugte auch Schuster-Nachfolger Dimitrios Grammozis von seinen Qualitäten. Dennoch werden die Lilien die Kaufoption am Saisonende nicht ziehen, wie die "Bild" berichtet zieht es den Innenverteidiger zurück zu seinem Stammverein – in die Premier League.

Saison-Aus durch Bluterguss

Zuletzt fehlte Marcel Franke im Aufgebot des SV Darmstadt, ein Bluterguss führt zur Zwangspause für den Innenverteidiger. Trainer Dimitrios Grammozis hätte andernfalls auf die Fähigkeiten des 26-Jährigen zurückgegriffen, insgesamt war Franke über die gesamte Saison gesehen eine Stammkraft beim SVD. Da ist der Gedanke nicht verwunderlich, dass die Lilien gerne die Kaufoption gezogen hätten, die im Leih-Vertrag des Abwehrspielers verankert war. Doch daraus wird nichts – Franke wird aufgrund seiner Verletzung nicht mehr für den SVD auflaufen.

Franke träumt von Premier League

Marcel Franke möchte nämlich nicht in Darmstadt bleiben. Nicht, weil er den Verein und das Umfeld nicht leiden könnte – ganz im Gegenteil: "Ich verlasse Darmstadt mit einem weinenden und einem lachenden Auge", kündigte der Innenverteidiger bereits an. Franke zieht es zurück zu seinem Stammverein, Norwich City. Dort läuft sein Vertrag bis 2020, unter Deutschlands Trainer-Legionär Daniel Farke steigt der Klub zur kommenden Saison in die Premier League auf. "Ich würde mir später nie verzeihen, wenn ich nicht versucht hätte, in der Premier League zu spielen. Ich will alles tun, dass mein Traum wahr wird", setzt sich Franke daher große Ziele. In Darmstadt legen sie dem 26-Jährigen keine Steine in den Weg, außerdem sparen die Lilien somit eine Millionenablöse ein.