• Facebook
  • Twitter

Fürth: Branimir Hrgota wird ein Kleeblatt

Die Spielvereinigung Greuther Fürth hat auch nach Saisonbeginn noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich einen namhaften Offensivspieler gesichert. So erhält der zuletzt vereinslose Branimir Hrgota einen Einjahresvertrag bei den Franken und soll mit seiner Erfahrung von 104 Bundesligaspielen für einen noch größeren Konkurrenzkampf im Sturm sorgen. 

104 Bundesligaspiele für Gladbach und Frankfurt

Bis zum Ende der vergangenen Saison stand der mittlerweile 26-jährige Branimir Hrgota noch bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag, zuvor spielte der Schwede bereits für Borussia Mönchengladbach. In dieser Zeit absolvierte Hrgota insgesamt 104 Bundesligaspiele (zwölf Tore und sieben Assists) und war zudem auch in der Europa League in 13 Spielen im Einsatz (acht Tore und drei Vorlagen). Nachdem sein Vertrag bei den Hessen allerdings nicht verlängert wurde, wagt Hrgota nun bei der SpVgg Greuther Fürth einen neuen Anlauf.

Einjahresvertrag für Hrgota 

Der Zweitligist gab am Mittwoch bekannt, den Schweden mit einem Einjahresvertrag ausgestattet zu haben. "Branimir bringt viel Erfahrung, auch auf internationalem Boden, mit nach Fürth. Das kann nur positiv für uns sein. Er spielt am liebsten im Sturmzentrum, hat seine Fähigkeiten aber auch schon als hängende Spitze und auf der rechten Außenbahn gezeigt. Er ist ein weiterer flexibler Spieler in unserer Offensive, das ist gut", freut sich Fürths Trainer Stefan Leitl über den neuen Mann in der Offensive, der seine Chance bei den Franken nach "zwei nicht so guten Jahren", wie er selber sagt, nutzen möchte, um der Mannschaft weiterzuhelfen und so auch selber wieder in Tritt zu kommen.