• Facebook
  • Twitter

Gehaltsverzicht: Bielefeld gibt Maßnahmen bekannt

© imago images / Picture Point

Zahlreiche Vereine haben bereits Maßnahmen gegen die Krise durch das Coronavirus getroffen. Nun ziehen auch die Verantwortlichen und Spieler des DSC Arminia Bielefeld nach. Der Verein spart somit voraussichtlich knapp 1 Million Euro.

Einsparung von knapp 1 Million Euro

Der Tabellenführer der 2. Bundesliga ergreift Maßnahmen in der Coronakrise. Sowohl die Spieler der Lizenzabteilung, das Trainerteam als auch die Geschäftsführung haben sich zu einer Kombination aus Gehaltsverzicht und Stundungen bis zum 30. Juni dieses Jahres bereiterklärt, dies gab der Verein am Freitagabend bekannt. Insgesamt soll so ein Volumen von knapp 1 Million Euro eingespart werden.

"Zeiten erfordern Solidarität"

“Diese Zeiten fordern von allen Menschen ein großes Maß an Solidarität. Um gemeinsam auch diese Herausforderung zu meistern, müssen wir zusammenstehen und füreinander da sein. Daher sind wir den Spielern und dem Trainerteam sehr dankbar für dieses Signal, das sie gesendet haben”, so die Geschäftsführung und das Präsidium des DSC Arminia Bielefeld zur Entscheidung der Mannschaft und des Vereins.

In den vergangenen Tagen teilten u.a. der VfB Stuttgart und Hannover 96 ähnliche Maßnahmen mit.