• Facebook
  • Twitter

Geldstrafe für Regensburg: 5.760 Euro wegen Pyro-Technik

Das Pokal-Aus beim 1. FC Saarbrücken hat für den SSV Jahn Regensburg ein weiteres Nachspiel. Wegen des Einsatzes von Pyro-Technik der Gäste-Fans muss der Zweitligist nun Strafe zahlen.

Unterbrechung wegen Rauchentwicklung

Die bittere 2:3-Pleite in der Nachspielzeit des Erstrunden-Matches im DFB-Pokal hat für den SSV Jahn Regensburg weitere Folgen, denn das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes verurteilte den Zweitligisten nun zu einer Geldstrafe. In Saarbrücken wurden im Gästeblock "acht pyrotechnische Gegenstände" zu Beginn der Partie gezündet, wodurch die Begegnung wegen der Rauchentwicklung unterbrochen werden musste. Das kostet den SSV Jahn nun 5.760 Euro, der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.