• Facebook
  • Twitter

Gespräche am Montag: Bleibt Saibene Arminia-Trainer?

Wieder nur ein Unentschieden: Am Sonntag kam Arminia Bielefeld im heimischen Stadion nicht über ein 1:1 gegen den SV Sandhausen hinaus. Ein Punktverlust, der für Trainer Jeff Saibene teuer werden könnte: Am Montag berät ein Gremium über die Zukunft des Coachs.

Arminia seit 10 Partien sieglos

Sechs Niederlagen, drei Unentschieden und das 0:3 Pokalaus gegen den MSV Duisburg: Wettbewerbsübergreifend gab es für den DSC Arminia Bielefeld in letzter Zeit kaum etwas zu feiern. Auch die letzte Partie gegen den SV Sandhausen, in der Andreas Voglsammer erst in der 79. Minute die fünfte Heimniederlage hintereinander verhinderte, brachte kaum Positives mit sich – auch, weil fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen das Spiel deutlich beeinflussten. Vor allem für den Trainer könnte das Ergebnis entscheidend sein: Es ist nicht sicher, ob Jeff Saibene auch im kommenden Spiel gegen Holstein Kiel noch an der Seitenlinie der Bielefelder stehen wird.

Gremium diskutiert Trainer-Zukunft

Wie das "Westfalen-Blatt" berichtet, finden am Montag Gremienvertreter zusammen, um die Zukunft der Bielefelder Trainerposition zu diskutieren: "Natürlich sind wir enttäuscht und unzufrieden, dass wir inklusive Pokal das sechste Heimspiel in Folge nicht gewonnen haben und nun schon seit zehn Pflichtspielen sieglos sind. Wir müssen die Situation analysieren", sagte Sport-Geaschäftsführer Samir Arabi. Man habe keine Zeit mehr zu verlieren "und keine Puntke zu verschenken" – aus der Emotion heraus wolle man allerdings keine Entscheidung treffen.

Die Mannschaft steht derweil hinter dem Coach: "Ich will, dass der Trainer bleibt und stehe voll hinter ihm. Er hat mein vollstes Vertrauen", sagte Torschütze Andreas Voglsammer: "Ich reiße mir Woche für Woche den Arsch für ihn auf:"