• Facebook
  • Twitter

Hamburg: Vorstands-Trio um Hoffmann vor der Auflösung

© imago images / eu-images

Beim Hamburger SV kommt einmal mehr Unruhe auf. Wie der "Kicker" berichtet, steht der Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann nach Differenzen im Vorstand vor dem Aus beim HSV. Bis zum Wochnende soll eine entgültige Entscheidung fallen.

Doppeltes Votum gegen Hoffmann

Für Bernd Hoffmann wird es immer enger an der Spitze des Vorstands beim HSV. In seiner zweiten Amtszeit nach der Ära zwischen 2003 und 2011 droht dem 57-Jährigen das Aus befreits nach etwas weniger als zwei Jahren. Wie der "Kicker" berichtet, kam es am Mittwoch zu einem Krisengipfel, in dem sich die beiden weiteren Mitglieder des Vorstandes, Frank Wettstein (Finanzvorstand) und Jonas Boldt (Sportvorstand), eindeutig gegen Hoffmann positionierten. Schon in den vergangenen Tagen war mehrmals über Differenzen zwischen den Dreien berichtet worden, es schien aber zunächst, als würde das Trio zumindest noch gemeinsam durch die Corona-Krise führen.

Entscheidung bis Samstag

Bis die Kontrolleure Max-Arnold Köttgen, Marcell Jansen und Dr. Andreas Peters die drei Vorstände am Mittwoch im Volkspark zur Einzelbefragung baten und sich eindeutig herauskristallisierte, dass es in der Konstellation keine Fortsetzung mehr geben kann. Nun könnten entweder Boldt und Wettstein oder eben Hoffmann den Verein verlassen müssen. Das siebenköpfige Gremium wird sich dazu beraten und wahrscheinlich bis Samstag eine Lösung fällen. Zuletzt wusste Hoffmann im Gremium noch eine knappe 4:3-Mehrheit hinter sich, das könnte sich aber auch schon wieder geändert haben.