• Facebook
  • Twitter

Hannover 96: Twumasi hält privat sich bei Fabian Ernst fit

© IMAGO / Joachim Sielski

Erhält Patrick Twumasi bei Hannover 96 jetzt doch noch eine Chance? Unwahrscheinlich, obwohl sich der Angreifer nun mit einem Privattrainer fit hält. Das Tischtuch zwischen Spieler und Verein scheint jedoch endgültig zerschnitten zu sein. Eine Kehrtwende wäre überraschend.

"Auf eigenen Wunsch"

Ex-Nationalspieler Fabian Ernst weiß, wie er Hannover 96 zu nehmen hat. Einst startete der 42-Jährige seine Karriere bei den Niedersachsen in der Regionalliga Nord, damals noch die dritthöchste Spielklasse. Inzwischen war er Klubbesitzer und gründete dazu den Nachwuchsverein "Football Innovation Academy" (FIA), bei dem er nun auch 96-Profi Patrick Twumasi aufgenommen hat. "Ja, es stimmt. Patrick hält sich bei uns fit", bestätigte FIA-Präsident André Behling in der "Bild"-Zeitung.

Hannover sortierte Twumasi aus, laut vorherigem Bericht wurde er bereits vom Mannschaftstraining ausgeschlossen. Individuelles Training mit den Coaches vor Ort soll er abgelehnt haben, stattdessen hält sich Twumasi auf eigenem Weg fit. "Er trainiert auf eigenen Wunsch mit einem Privat-Trainer", erklärte auch Sportdirektor Marcus Mann. Das Programm bei der FIA lag nahe, weil zwei seiner Kinder dort kicken. Eine Rückkehr in Training der Hannover-Profis erscheint derzeit unwahrscheinlich.

Frust und Schuldzuweisung

Der Frust beim Angreifer scheint jedenfalls groß. "Wie lange wollt ihr die Öffentlichkeit und die wahren Fans noch belügen", hieß es in einem emotionalen Beitrag von Twumasi in den sozialen Netzwerken. Marcus Mann ließ sich davon nicht beeindrucken, sagte gegenüber der Zeitung nur: "Mit so etwas verbessert er nicht gerade seine Situation. Wir gehen mit der Sache entspannt um, werden das aber trotzdem intern besprechen." Gegenseitige Schuldzuweisungen lassen erahnen, dass Tischtuch zerschnitten ist. Doch Hannover bekommt den Flügelspieler nicht von der Gehaltsliste.

Im Sommer 2020 zahlten die Niedersachsen rund 700.000 Euro an Deportivo Alavés, um sich die Dienste von Twumasi zu sichern. Mit einem Grundgehalt von ungefähr 70.000 Euro soll er dem Bericht zufolge auch Spitzenverdiener in Hannover sein. Bislang stand Twumasi erst 24 Mal auf dem Rasen, steuerte drei Tore und zwei Vorlagen bei. In dieser Saison kam der 27-Jährige noch gar nicht zum Einsatz.