• Facebook
  • Twitter

Hannover 96: Martin Kind nicht mehr Geschäftsführer

IMAGO / Joachim Sielski

Paukenschlag bei Hannover 96! Martin Kind ist nicht mehr länger Geschäftsführer. Diese überraschende Nachricht gaben die Niedersachsen am Mittwochabend bekannt.

Abschied nach über 20 Jahren

"Martin Kind wurde als Geschäftsführer der Hannover 96 Management GmbH mit sofortiger Wirkung aus wichtigen Gründen abberufen. Die Gremien werden zeitnah über die Neubestellung der Geschäftsführung entscheiden. Der Vorstand Hannoverscher Sportverein von 1896 e.V", lautete die knappe Mitteilung am Mittwochabend. Zu den Hintergründen ist bislang nichts bekannt. "Er hat es kommentarlos zur Kenntnis genommen", sagte Vereinspräsident Sebastian Kramer der "HAZ".

Abgezeichnet hatte sich die Nachricht nicht. Zwar war der 78-Jährige seit Jahren bei den Fans in der Kritik, doch bisher war er in seinem Posten fest verankert. Kinds Amtszeit bei den Roten begann 1997 als er den damals sportlich wie finanziell am Abgrund liegenden Verein konsolidierte und so zurück zum Erfolg führte. Bis 2019 war Kind Klubpräsident, seit 2006 Geschäftsführer der Hannover 96 Management GmbH. In der Saison 2005/06 war Kind schon einmal zurückgetreten, kehrte jedoch nach einem Jahr wieder zurück.