• Facebook
  • Twitter

Hansa holt Thomas Meißner aus Ungarn zurück nach Deutschland

IMAGO / osnapix

Der F.C. Hansa Rostock hat zum dritten Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Thomas Meißner von der Puskás Akadémia FC aus Ungarn verpflichtet. Der erfahrene Innenverteidiger unterschrieb einen Vertrag bis 2024.

2016 weg aus Deutschland

Die zweite Liga ist für den gebürtigen Schweinfurter kein neues Terrain. In der Saison 2015/16 spielte der nun 30-Jährige 26 Mal für den MSV Duisburg. Hinzu kommen 103 Drittliga-Spiele für die Meidericher und die zweite Mannschaft des BVB. 2016 verabschiedete sich der Rechtsfuß, der beim TSV 1860 München, Mainz und Dortmund ausgebildet worden war, Richtung Niederlande, wo er für Den Haag und Willem II spielte und insgesamt auf 67 Einsätze in der Eredivisie kam. In den vergangenen zwei Jahren sammelte er zudem Erfahrung in Ungarn, spielte 53 Mal in der höchsten Liga.

"Werden von seiner Erfahrung profitieren"

"Für mich ist Hansa ein super interessanter Verein mit sehr guten Bedingungen und vor allem mit positiv verrückten Fans, auf die ich schon richtig Lust habe – gerade nach der langen Zeit ohne Zuschauer. Als Teil der Mannschaft möchte ich dem Verein helfen, seine Ziele zu erreichen und den Fans für ihren Support etwas zurückgeben", sagt der Zugang. Hansa-Sportvorstand Martin Pieckenhagen, meint, mit Meißner habe die Kogge einen "Defensivspieler von unserem Weg überzeugen können, der neben seiner fußballerischen Qualität und seiner Kopfballstärke ebenso ein robustes Zweikampfverhalten mitbringt. Wir werden von seiner Erfahrung profitieren". Bei der Kogge ist der 30-Jährige nach Hanno Behrens (1. FC Nürnberg) und Streli Mamba (Kairat Almaty) der dritte Neuzugang. Neuzugang Nummer vier wird wohl Marvin Knoll vom St. Pauli, wie die "Bild" berichtet.