• Facebook
  • Twitter

Holstein Kiel: Achillessehnenriss bei Noah Awuku

© imago images / Holsteinoffice

Sieben Drittliga-Spiele durfte Kiel-Angreifer Noah Awuku in der vergangenen Saison auf Leihbasis für den Chemnitzer FC absolvieren, dann stoppte ein Kreuzbandriss den Aufwärtstrend des 20-Jährigen. Zurück in Kiel ereilt den Stürmer nun der nächste Rückschlag. Awuku zog sich einen Achillessehnenriss zu.

"Kurz nach der Rückkehr"

Das Unglück geschah am Donnerstagvormittag im Training, schon zeitnah soll jetzt die Operation bei Noah Awuku folgen. Innerhalb kürzester Zeit zog sich der 20-Jährige bereits die zweite schwerwiegende Verletzung in seiner Karriere zu. "Für Noah tut es mir sehr leid, da er sich bereits im Dezember letzten Jahres einen Kreuzbandriss zugezogen und in den vergangenen Monaten intensiv in der Reha gearbeitet hat", fasst KSV-Sportgeschäftsführer Uwe Stöver das Leid des jungen Angreifers zusammen. "Dass er sich nun kurz nach der Rückkehr ins Mannschaftstraining erneut schwer verletzt hat, ist besonders bitter."

27 Tore in Jugendteams

Insgesamt absolvierte Awuku ganze 88 Pflichtspiele für die Kieler Nachwuchsmannschaften, darunter Einsätze in der U17-, der U19- und der Reservemannschaft in der Regionalliga Nord. Mit 27 Treffern in dieser Zeit hat der 20-Jährige dabei stets seinen Torriecher bewiesen. Auch im vergangenen Leih-Jahr bei den Chemnitzern netzte Awuku vor seinem Kreuzbandriss einmal ein. Stöver bleibt für die Karriere des talentierten Stürmers zuversichtlich: "Ich bin mir sicher, dass er sich erneut zurückkämpfen wird und wünsche ihm eine gute und schnelle Genesung."