• Facebook
  • Twitter

Holstein Kiel: Co-Trainer Patrick Kohlmann geht auf eigenen Wunsch

IMAGO / Eibner

Nachdem vor zwei Wochen Cheftrainer Ole Werner zurückgetreten war, verlässt nun auch der langjährige Co-Trainer Kohlmann die KSV Holstein. Der 38-Jährige geht auf eigenen Wunsch.

"Möchte mich neu orientieren"

Kohlmann, der im Sommer 2017 nach dem Aufstieg der Störche in die 2. Bundesliga ins Trainerteam wechselte, war bereits zuvor drei Jahre als Spieler in Kiel tätig. Neben Aufstiegstrainer Markus Anfang begleitete er auch Tim Walter, Andre Schubert und zuletzt Ole Werner als Co-Trainer. Nachdem die KSV Holstein vergangene Woche den neuen Cheftrainer Marcel Rapp präsentierte, muss sich der Klub nun Gedanken über einen etwaigen neuen Co-Trainer machen. Dennoch wollte der Verein Kohlmann keine Steine in den Weg legen. "Patrick ist mit der Bitte auf uns zugekommen, den Verein verlassen zu dürfen. Wir respektieren seine Entscheidung und haben daher seinem Wunsch entsprochen, das Vertragsverhältnis mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Wir danken ihm sehr für sein Engagement der letzten sieben Jahre als Spieler und als Mitglied des Trainerteams und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", wird Geschäftsführer Sport Uwe Stöver auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Der gebürtige Dortmunder Kohlmann bedankte sich für die Möglichkeit, in Kiel in die Trainertätigkeit hineinzufinden. "Ich hatte hier sieben tolle Jahre. Nun ist für mich aber der richtige Zeitpunkt, Holstein nach einer so erfolgreichen und bewegten Zeit zu verlassen, um mich zu zu orientieren", erklärte der langjährige Co-Trainer. Ob Patrick Kohlmann bereits eine neue Herausforderung anstrebt, ist bisher nicht bekannt, ebenso wie der Grund der Trennung.