• Facebook
  • Twitter

Holstein Kiel: Transfer von Arp hängt weiter in der Schwebe

© IMAGO / Eibner

Seit zwei Wochen steht wohl fest, dass Fiete Arp den FC Bayern München endgültig verlassen soll. Dazu steht dem talentierten Stürmer eine Abfindung in Millionenhöhe in Aussicht. Zur Einigung mit Holstein Kiel ist es bezüglich eines dauerhaften Wechsels trotzdem noch nicht gekommen. Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver hofft auf eine zeitnahe Entscheidung.

"Gastspielgenehmigung erwirkt"

In Zell am See (Österreich) bereitet sich die Kieler Mannschaft auf die neue Zweitliga-Saison vor, ein Testspiel gegen den Wolfsberger AC steht am Samstag an. In dieser Begegnung kann Cheftrainer Marcel Rapp auch auf Fiete Arp setzen. Das Leihgeschäft mit dem Mittelstürmer ist zwar spätestens seit dem heutigen Freitag offiziell beendet, doch beim 22-Jährigen wurde eine "Gastspielgenehmigung bis zum 3. Juli erwirkt", wie Uwe Stöver gegenüber den "Kieler Nachrichten" erklärt. Der 22-Jährige, der 24 Partien (zwei Tore/zwei Vorlagen) für die Kieler bestritt, will auch an der Förde bleiben.

Die Störche sind daher weiter um eine dauerhafte Verpflichtung des talentierten Offensivspielers bemüht. Allerdings kann Stöver noch keinen Vollzug vermelden. "Ich hoffe, dass wir zeitnah zu einer Entscheidung im Fall Fiete Arp kommen können", so der Sport-Geschäftsführer. Bislang kam es nicht zur Vertragsauflösung mit dem FC Bayern – vorherigen Berichten zufolge würde eine Abfindung in Millionenhöhe für Arp fällig werden. Darauf konnten sich die Parteien offensichtlich noch nicht einigen.