• Facebook
  • Twitter

HSV: Lasogga vor Vertragsverlängerung?

Lange Zeit zählte Pierre-Michel Lasogga zum Kreis potenzieller Streichkandidaten beim Hamburger SV. Doch offenbar könnte in Bezug auf den Stürmer noch einmal ein Umdenken an der Elbe stattfinden – sofern sich der Angreifer auf gewisse Vertragsanpassungen einlässt.

Becker spricht von "grundsätzlichem Austausch"

Wie mehrere deutsche Medien, unter anderem auch der "Sportbuzzer", vermelden, wollen die Rothosen überraschenderweise den bis 2019 datierten Kontrakt mit Großverdiener Lasogga ausweiten und dabei sukzessiv das hohe Gehalt des gebürtigen Gladbeckers anpassen. "Wir machen uns Gedanken, die Zusammenarbeit länger zu gestalten", wird HSV-Sportvorstand Ralf Becker zitiert, der aber auch gleichzeitig betont: "Das ist zunächst ein grundsätzlicher Austausch, Verhandlungen gibt es noch nicht."

Zehn Tore und vier Assists für Leeds

Zuletzt sickerten immer wieder Meldungen durch, nach denen die Hansestädter auch für den bulligen Mittelstürmer noch einen Abnehmer suchen. Jedoch verfügen die Hamburger nach dem – zunächst leihweisen – Abgang von Bobby Wood in Richtung Hannover 96 mit Jann-Fiete Arp und Neuzugang Manuel Wintzheimer nur noch über zwei junge etatmäßige Mittelstürmer, wobei die Zukunft von Erstgenanntem an der Elbe noch nicht vollends geklärt ist. Unter anderem der Rekordmeister vom FC Bayern München gilt als interessiert. Lasogga, der dem Bericht zufolge aktuell rund 3,4 Millionen Euro Jahressalär beim HSV einstreichen soll, erzielte im Rahmen seiner Leihe bei Leeds United in 31 Pflichtspielen immerhin zehn Treffer und bereitete weitere vier Tore vor.