• Facebook
  • Twitter

Jahn sucht Offensivmann: "Präferiert wäre eine Leihe"

© imago images / Zink

Der SSV Jahn Regensburg steht vor der Verpflichtung eines weiteren Offensivspielers, doch noch ziehen sich die Verhandlungen mit dem abgebenden Klub. Wie Geschäftsführer Christian Keller einblicken ließ, soll es sich dabei aber um ein Leih-Geschäft mit einem "großen Klub" handeln.

Neuer Mann an der Angel

Der Zweitliga-Klassenerhalt hat einmal mehr die oberste Priorität in Regensburg und die bisherigen Auftritte der Jahn-Elf im Pokal und dem Liga-Alltag machen Mut. Abgeschlossen ist die Personalplanung aber noch nicht und Jahn-Gechäftsführer Christian Keller ließ gegenüber dem "Kicker" einblicken, dass er einen weiteren Neuling bereits an der Angel hat: "Es ist ein Spieler, der bei einem großen Klub unter Vertrag steht." Um welchen Akteur es sich handelt, ließ der SSV-Boss offen. Zumal die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen sind.

"Hoffen auf Lösung"

"Die aktuell präferierte Variante wäre eine Leihe. Mit dem Spieler sind wir uns bereits einig, mit dem verleihenden Klub aber noch nicht", erklärt Keller mit Hinblick auf den Transfer. Dabei soll es sich um eine Offensiv-Verstärkung für die Regensburger handeln, im Raum stand unter anderem der Name von Bayern-Talent Leon Dajaku. Der soll es allerdings nicht werden. Der Ball liegt wohl beim abgebenden Verein: "Wir hoffen, dass wir zu einer Lösung kommen. Bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag können wir aber nicht warten." Die Entscheidung soll zeitnah folgen, denn der SSV sucht nicht nur im Angriff. Auch ein Defensivmann für links und zentral steht auf der Wunschliste, optimalerweise in Personalunion.