• Facebook
  • Twitter

Kiel: Die Störche verpflichten Simon Lorenz vom VfL Bochum

© imago images

Der Zweitligist KSV Holstein verstärkt sich für die kommende Saison in der Defensive und holt Simon Lorenz vom VfL Bochum. Wie die Kieler am Dienstag bekanntgaben, unterschreibt der 23-Jährige einen Drei-Jahres-Vertrag an der Förde. 

Kiel freut sich auf "einen sehr kompletten Innenverteidiger"

Mit 55 Gegentreffern stellt die KSV Holstein eine der schwächsten Defensiven der 2. Bundesliga und fristete in dieser Spielzeit daher nur ein Dasein im Mittelfeld der Tabelle, obwohl die eigene Offensivabteilung ihre Sache mit 52 Toren wirklich gut machte. Entsprechend haben die Störche nun reagiert und am Dienstag einen Neuzugang für die Abwehr präsentiert, der zur kommenden Saison in den hohen Norden wechseln wird. Vom VfL Bochum kommt der 23-jährige Innenverteidiger Simon Lorenz und unterschreibt für drei Jahre an der Förde.

"Mit Simon Lorenz gewinnen wir einen sehr kompletten Innenverteidiger, der einen klassischen Ausbildungsweg im NLZ eines Bundesligisten durchlaufen hat", freut sich KSV-Geschäftsführer Sport Uwe Stöver über den Neuzugang. "Im Anschluss konnte er wertvolle Spielpraxis und Profi-Erfahrung in der zweiten und dritten Liga sammeln. Wir sind überzeugt, dass er bei uns den nächsten Entwicklungsschritt gehen kann."

Ausgebildet im NLZ der TSG 1899 Hoffenheim 

Zuletzt hatte Lorenz bereits einige Schritte in seiner Entwicklung getan. Ausgebildet im Nachwuchs der TSG 1899 Hoffenheim, wechselte der Rechtsfuß im Januar 2018 zum VfL Bochum, wurde aber zunächst in die 3. Liga zum TSV 1860 München weiterverliehen, für den Lorenz in 40 Pflichtspielen auf dem Platz stand. In dieser Spielzeit gelang ihm dann auch im Ruhrpott der Durchbruch, in 16 Einsätzen für den VfL erzielte er sogar ein Tor. Seit dem 25. Spieltag allerdings fand sich Lorenz nur auf der Bank wieder und hofft in Kiel daher auf eine neue Chance.

"Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen der KSV. Die positive Entwicklung des Vereins und der offensiv ausgerichtete Fußball, der hier gespielt wird, haben mich davon überzeugt, hier meinen nächsten Karriereschritt zu gehen", blickt der Innenverteidiger auf seine neue Aufgabe voraus.