• Facebook
  • Twitter

Köln: Spielgenehmigung für Modeste beantragt

Noch immer hat Anthony Modeste nach seiner Rückkehr kein Spiel für den 1. FC Köln absolvieren dürfen. Nun wendet sich der Verein an die FIFA.

Seit November ohne Spiel für den FC

„Nach vielen Gesprächen in China und auf Grundlage zahlreicher interessanter Informationen sind wir in Abwägung der Gesamtsituation zu der Entscheidung gelangt, die Spielberechtigung für Anthony Modeste zu beantragen“ wird Geschäftsführer Alexander Wehrle auf der Kölner Website zitiert. „Wir hoffen, dass die zuständigen Verbände die Spielberechtigung zeitnah erteilen und freuen uns darauf, Anthony wieder im Trikot des FC spielen zu sehen“. Seit seiner Rückkehr Mitte November wartet man in der Domstadt auf die Freigabe für den 30-jährigen Franzosen.

„Dankbar für all die Mühe“

Die Genehmigung sei dabei nicht an das laufende Verfahren zwischen Modeste und seinem chinesischen Ex-Klub Tianjin Tianhai gebunden. Die Kölner sehen sich eindeutig im Recht, der andere Geschäftsführer Armin Veh gibt sich optimistisch und zeigt sich überzeugt davon, dass Modeste „uns mit seinen Fähigkeiten weiterhelfen wird“. Der Publikumsliebling selbst, der zwischen 2015 und 2017 für die Geißböcke 40 Bundesligatore erzielt hatte, gab zu Protokoll: „Ich bin dem 1. FC Köln dankbar für all die Mühe, die er investiert hat, um mich zu unterstützen. Sobald es möglich ist, möchte ich der Mannschaft helfen – und dem FC und seinen Fans mit Leistung und Toren etwas zurückgeben.“