• Facebook
  • Twitter

Michael Schiele ist neuer Trainer des SV Sandhausen

imago images / foto2press

Zwei Tage nach der Freistellung von Uwe Koschinat hat der SV Sandhausen am Donnerstag mit Michael Schiele seinen neuen Cheftrainer vorgestellt. Zur Laufzeit machte der Klub keine Angaben.

Aufstiegstrainer in Würzburg

Der 43-Jährige stand zuletzt zwischen Oktober 2017 und September 2020 bei den Würzburger Kickers an der Seitenlinie und führte die Unterfranken in der vergangenen Saison zum Aufstieg, ehe er nach zwei Niederlagen zum Saisonstart gehen musste. Vor seiner Zeit in Würzburg fungierte Schiele unter Stefan Ruthenbeck als Co-Trainer in Fürth und Aalen. Ein Unbekannter ist der 43-Jährige in Sandhausen derweil nicht, war er in der Saison 2002/2003 doch als Spieler für Kurpfälzer aktiv und bestritt 32 Partien in der Oberliga.

Debüt gegen Aue

Schiele wird mit dem bestehenden Trainerstab um die Co-Trainer Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits, Daniel Ischdonat (Torwart-Trainer), Dirk Stelly (Athletik-Trainer) und Phil Weimer (Video-Analyst) zusammenarbeiten. Seine offizielle Vorstellung ist für Freitagvormittag geplant, bereits am heutigen Donnerstagnachmittag wird er die erste Trainingseinheit leiten. Sein Debüt als SVS-Coach feiert Schiele am Samstag im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue. Bereits eine Woche danach kommt es für den 43-Jährigen zum Wiedersehen mit Würzburg. Derzeit wartet Sandhausen seit fünf Partien auf einen Sieg und belegt in der Tabelle mit nur acht Punkten aus acht Spielen den 15. Platz.