• Facebook
  • Twitter

MSV Duisburg: Rückkehr von Joe Baffoe im Testspiel

Um im Spielrhythmus zu bleiben, trug der MSV Duisburg am Donnerstag ein Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten FC Utrecht aus. In der Ferne kassierten die Zebras eine herbe 0:6-Niederlage, konnten sich dagegen aber über die Rückkehr von Joe Baffoe freuen.

Duisburg mit dünner Personaldecke

Das Freundschaftsspiel zwischen dem MSV Duisburg und dem niederländischen Tabellen-Sechsten FC Utrecht zeigte ein einseitiges Ergebnis: Mit einer 0:6-Niederlage verloren die Zebras den unangekündigten Test. Die Geheimhaltung der Partie diente weniger dem sportlichen Aspekt, sondern viel mehr dem Sicherheitsgedanken nach dem Terrorverdacht in der niederländischen Stadt zwei Tage vor dem geplanten Testspiel.

"In den ersten 20 Minuten hatten wir große Probleme gegen eine so starke Mannschaft wie Utrecht", äußerte sich Trainer Torsten Lieberknecht gegenüber der "WAZ" nach der Partie wenig froh gestimmt. Nach 22 Zeigerumdrehungen lagen die Duisburger immerhin schon mit vier Treffern zurück. Dem Vernehmen nach hätte die von Dick Advocaat trainierten Niederländer noch öfter treffen können, begnügten sich am Ende jedoch mit sechs Toren.

Während Utrecht im Test auf seine Stammelf zugreifen konnte, fehlten beim MSV Duisburg nach wie vor zahlreiche Akteure. Jeweils eine Halbzeit lang testete Lieberknecht die U19-Spieler Vincent Gembalies in der Innenverteidigung und Diamant Berisha als Linksaußen. Außerdem konnte mit Joe Baffoe ein Winter-Neuzugang sein Comeback im Trikot des MSV feiern – der schwedische Innenverteidiger kam nach seiner Verletzungspause in der 72. Minute auf den Platz. Danach fingen sich die Zebras in Dreierkette nur noch einen Treffer per direktem Freistoß.