• Facebook
  • Twitter

Nach 2:0-Sieg: Lilien "genießen den Moment"

IMAGO / Zink

Mit dem 2:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg schiebt sich der SV Darmstadt klammheimlich in der Tabelle weiter nach oben. So sind die Lilien nun seit vier Spielen ungeschlagen und belegen bereits den 5. Platz. Vor allem den Einfluss der Fans wollten die Akteure nach dem Spiel nicht vergessen.

Darmstädter Bollwerk

12:15 Torschüsse, lediglich 32% Ballbesitz und eine ausbaubare Passquote von 73%. Liest man die Statistiken ergibt sich die Analyse von SVD-Coach Lieberknecht, der nach dem 2:0 über Nürnberg von einem "verdienten Sieg" sprach, nicht so recht. Sah man jedoch das Spiel, wusste man, dass der Trainer durchaus recht hatte. So sah der Trainer, dass seine Mannen " sehr viel Energie auf den Platz" brachten und so einen müden Gegner mürbe spielten. Vor allem die defensive Leistung imponierte Lieberknecht.

Zwar habe sein Defensivverbund, der bereits in der vordersten Spitze bei Stürmer Tietz begann, "nicht immer perfekt" verteidigt, aber "dennoch richtig gut unseren eigenen Sechzehner. Das ist eine Qualität, die sich die Jungs erarbeitet haben", ist der Trainer voll des Lobes für die Grundtugend des Fußballs. Auch Lilien-Neuzugang Karic sah eine "durchweg starke Mannschaftsleistung", die zwar nicht immer "so glanzvoll", aber dennoch pragmatisch und effektiv aufgegangen sei. Dass das tongebende 1:0 nach einem Konter fiel, den Pfeiffer nach toller Vorarbeit von Manu veredelte (11.), sei indes das gewesen, "was wir uns vorgenommen hatten", wie Tobias Kempe nach dem Spiel bestätigte.

Faktor Fans

Die mannschaftliche Geschlossenheit in der Defensive war aber nicht der alleinige Grund, den die Akteure mit der Lilie auf der Brust ausmachten. Vor allem der Support aus den Kurven wurde als Antrieb wahrgenommen. "Ich komme aus der ersten Liga in Österreich und kenne so eine Kulisse überhaupt nicht. Die Stimmung war schon beim Einlaufen überragend", empfand Karic. So seien auch seine Eltern auch zum ersten Mal im Stadion gewesen und er sei "gerade der glücklichste Mensch der Welt".

Und auch Kempe "hatte einmal mehr Gänsehaut, die Fans haben uns wieder in jeder einzelnen Aktion gepusht". So haben diese auch derzeit keinen Grund zu klagen, sind die Darmstädter nach schwierigem Start in die Saison nun seit nunmehr vier Spielen ungeschlagen und nach dem dreifachen Punkterfolg am Freitagabend auf den fünften Rang geklettert. "Jetzt genießen wir den Moment", gab Karic abschließend an. Mit diesem Gefühl im Rücken dürften auch die Chancen am Freitagabend gegen Schalke 04 nicht allzu schlecht stehen.