• Facebook
  • Twitter

Nürnberg: Bäumchen-wechsle-Dich in der "Club“-Abwehr

© imago images / Zink

In der Abwehr des 1. FC Nürnberg dreht sich das Personalkarussell. Während Mario Suver vom Valznerweiher zur Drittliga-Reserve von Vizemeister Borussia Dortmund wechselt, kommen die Teenager Sadik Fofana auf Leihbasis von Bundesligist Bayer Leverkusen und außerdem Breunig von Drittliga-Absteiger Würzburger Kickers zu den Franken.

Neuzugänge als "Herausforderer“

"Mario hat sich bei uns richtig gut entwickelt. Aufgrund der starken Konkurrenz auf seiner Position ist es für ihn ein nachvollziehbarer Schritt, um noch regelmäßiger Spielpraxis zu sammeln. Den Weg, junge Talente mit in den Profikader einzubauen und sie zu fördern, werden wir weitergehen und haben uns deshalb für Sadik und Louis als neue Herausforderer entschieden“, sagte Sportvorstand Dieter Hecking in einer Vereinsmitteilung zu den neuen Personalien.
.
Fofana will sich in Nürnberg für seine Erstliga-Premiere in Leverkusen empfehlen. "Den Schritt zum 1. FC Nürnberg sehe ich als große Herausforderung an, der ich mich aber unbedingt stellen möchte. Ich freue mich auf alles was kommt und bin bereit, viel zu lernen und mich weiterzuentwickeln“, sagte der 19-Jährige erwartungsfroh.

Fast aus der Nachbarschaft siedelt Breunig zum Altmeister um. Trotz seiner erst 18 Jahre kam der Defensivspezialist in Würzburg immerhin schon 16-mal zum Einsatz, konnte den Absturz der Mainfranken in die Regionalliga allerdings nicht verhindern und orientierte sich neu. "Für mich ist es der nächste Schritt in meiner Entwicklung, deshalb habe ich mich bewusst für den 1. FC Nürnberg und sein Konzept entschieden“, begründete Breunig seine Entscheidung.

Wie Hecking ist auch Nürnbergs Sportdirektor Olaf Rebbe vor allem vom Entwicklungspotenzial der Neuzugänge überzeugt: "Louis und Sadik passen perfekt in unser Anforderungsprofil. Wir freuen uns auf zwei große Talente, die bei uns den nächsten Schritt machen werden.“