• Facebook
  • Twitter

Platzt der Anfang-Wechsel zu Werder? Knackpunkt Ablöse

IMAGO / Jan Huebner

Der Wechsel von Darmstadt-Coach Markus Anfang zum SV Werder Bremen droht zu platzen. Knackpunkt ist demnach die Ablöse.

Darmstadt "ausgesprochen irritiert"

Wie der "Kicker" aus "gut unterrichteten Kreisen in Darmstadt" erfahren haben will, soll der Bundesliga-Absteiger eine "absolut marktgerechte Forderung" des SV Darmstadt 98 nicht akzeptiert haben. Demnach bot Werder wohl nur 200.000 Euro und wollte die Summe in Raten zahlen. Die Lilien hätten dies als "Frechheit" aufgenommen, heißt es. Grundsätzlich sollen die Südhessen vom Ablauf des Verfahrens "ausgesprochen irritiert" gewesen sein. Offenbar waren sie vor vollendete Tatsachen gestellt worden, da sich Werder nicht im Vorfeld über die mögliche Konditionen bei den Lilien erkundigt hatte. Der Verein sei erst in Kenntnis gesetzt worden, als Bremen und Anfang Einigkeit erzielt hätten.

Letztes Wort noch nicht gesprochen?

Laut der "Deichstube" soll das letzte Wort aber noch nicht gesprochen und der Wechsel weiterhin möglich sein. Anfangs Entscheidung, die Lilien in Richtung Werder zu verlassen, stehe demnach. Dem Werder-Portal zufolge erhofft sich Darmstadt 98 eine siebenstellige Ablösesumme für den Coach, der seit einem Jahr unter Vertrag steht und noch bis 2022 gebunden ist. Eine Summe, die Bremen in finanziellen schwierigen Zeit wohl kaum stemmen kann. Ob sich beide Seiten in weiteren Verhandlungen in den nächsten Tagen noch annähern? Der Poker läuft.