• Facebook
  • Twitter

Pyrotechnik: 3.000 Euro Strafe für Holstein Kiel

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Holstein Kiel am Dienstag mit einer Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro belegt. 

Pyro-Aktion bestraft

Der Grund: Beim Spiel in Paderborn am 9. November wurden im Kieler Zuschauerbereich mindestens fünf pyrotechnische Gegenstände gezündet. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt,es ist damit rechtskräftig.