• Facebook
  • Twitter

Regensburg verleiht Alexander Nandzik nach Kaiserslautern

© imago images / Zink

Alexander Nandzik verlässt den SSV Jahn Regensburg auf Zeit. Bis zum Saisonende läuft der Linksverteidiger für Drittligist 1. FC Kaiserslautern auf, der im Sommer zudem eine Kaufoption besitzt.

Vom Stammspieler zum Reservisten

Im Januar 2016 nach Regensburg gewechselt, damals spielte der Jahn noch in der Regionalliga, war Nandzik als Stammspieler gesetzt. Auch in der darauffolgenden Spielzeit in der 3. Liga sowie in der Zweitliga-Saison 2017/18 war am 27-Jährigen kein Vorbeikommen, zuletzt fand sich der Abwehrspieler aber immer häufiger nur noch auf der Bank wieder. In der laufenden Saison reichte es nur für drei Kurzeinsätze. "Als Wertschätzung und aus Respekt vor seinen Verdiensten haben wir seinem Wunsch nach einer Veränderung entsprochen", so Jahn-Geschäftsführer Christian Keller.

"Großer Wunsch diese Chance zu ergreifen"

Beim 1. FC Kaiserslautern erhofft sich der 27-Jährige nun mehr Spielpraxis: "Es war mein großer Wunsch diese Chance jetzt zu ergreifen. Für mich persönlich erhoffe ich mir natürlich, dass ich mir mehr Einsatzzeiten erspielen kann, als das zuletzt der Fall war." Nandzik, der auf 96 Pflichtspiele für den Jahn zurückblickt, kündigt an: "Ich will Gas geben und meinen Beitrag dazu leisten, dass wir mit dem FCK an die erfolgreiche Phase vor der Winterpause anknüpfen können."