• Facebook
  • Twitter

Routinier Caligiuri verlängert: "Zeigt, dass ich mich wohl richtig fühle"

Kapitän Marco Caligiuri bleibt der SpVgg Greuther Fürth über die Saison hinaus erhalten. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilte, wurde der auslaufende Vertrag des 35-Jährigen verlängert. Der Vertrag des Routiniers gilt bis 2020.

189 Pflichtspiele für Fürth

Das erste Profi-Spiel in der Bundesliga absolvierte Marco Caligiuri im Januar 2006 für den MSV Duisburg – damals traf der 21-Jährige zum 1:0-Siegtreffer für die Meidericher gegen seinen Ausbildungsverein VfB Stuttgart. Anderthalb Jahre später stand der heute 35-Jährige zum ersten Mal für die SpVgg Greuther Fürth in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Darmstadt auf dem Platz, damals war Bruno Labbadia noch Trainer des Zweitligisten.

189 Pflichtspiele bestritt Caligiuri seitdem für die Kleeblätter, zwischenzeitlich spielter er vier Jahre für Mainz und Braunschweig in der Bundesliga, ehe ihn sein Weg zurück zu den Mittelfranken zog. Dort ist Caligiuri mittlerweile Kapitän, in den meisten Spiele seiner Karriere stand der Deutsch-Italiener als Innenverteidiger auf dem Platz. Sein auslaufender Vertrag zum Saisonende wurde nun verlängert.

"Das zeigt doch einfach, dass ich mich hier in Fürth richtig wohl fühle", bestätigte Caligiuri auf der Vereins-Homepage der Fürther, dass er die Wertschätzung des Klubs und dessen Fans genießt. "Marco ist ein absoluter Führungsspieler, seine Stimme hat Gewicht in der Kabine und er geht voran als Kapitän unserer jungen Mannschaft", zeigte sich auch Sportgeschäftsführer Rachid Azzouzi überzeugt davon, dass der Routinier den Fürthern in Zukunft noch helfen kann. Und auch Trainer Stefan Leitl attestierte dem 35-Jährigen noch die nötige Qualität: "Marco ist immer noch topfit und spielt auf sehr hohem Niveau."