• Facebook
  • Twitter

Saison 2019/20: Alle Klubs erhalten vorläufige Lizenz

© imago/Wells

Fußball-Deutschland erhält Post aus Frankfurt: Wie die DFL am Dienstagnachmittag mitteilte, erhalten alle 50 Bewerber für die 1. und 2. Bundesliga vorläufig die Lizenz. Während einige Klubs bereits vermeldeten, dass diese ohne Auflagen und Bedingungen erfolgt, müssen andere Vereine noch nachbessern.

Karlsruhe benötigt ein Dach

Eine Definition vorweg: Auflagen bei einer Lizenzerteilung müssen im Laufe einer Saison eingehalten werden, Bedingungen dagegen müssen vorher zu einem Stichtag erfüllt sein – sonst wird die vorläufige Lizenz wieder entzogen. Der HSV, Bielefeld, St. Pauli, Dresden und Aue vermeldeten bereits, dass ihre Lizenzerteilung weder an das eine, noch an das andere gebunden sein wird. Duisburg, Magdeburg, Kiel und Karlsruhe haben ebenfalls grünes Licht gegeben, müssen aber noch Auflagen erfüllen. Beim FCM betreffen diese die infrastrukturellen und medientechnischen Vorgaben der MDCC-Arena im Rahmen des Stadionumbaus, der KSC benötigt ein Dach für die provisorische Südtribüne. Der SC Paderborn muss derweil wirtschaftliche Bedingungen sowie personelle, infrastrukturelle und medientechnische Auflagen erfüllen. Im Aufstiegsfall müsste zudem die Anzahl der Sitzplätze in der Benteler-Arena aufgestockt werden.

Entscheidung im Juni

Insgesamt erhielten am Dienstagnachmittag exakt 50 Bewerber auf eine Erst- oder Zweitligalizenz die Nachricht von der Deutschen Fußball Liga, dass keinem Klub für die kommende Saison die Lizenz für die ersten beiden Profi-Ligen in erster Instanz verweigert wird. Vereine, deren Lizenzerteilung an Bedingungen geknüpft sind, müssen nun bis Ende Mai eben jene nachweisen. Anfang Juni trifft die DFL die endgültige Entscheidung.