• Facebook
  • Twitter

Sandhausen holt Bashkim Ajdini vom VfL Osnabrück

IMAGO / Revierfoto

Der zweite neue Spieler für den SV Sandhausen am Montag: Nach Oumar Diakhité wechselt auch Bashkim Ajdini an den Hardtwald. Der 28-jährige Verteidiger kommt vom VfL Osnabrück. Über die Länge des Vertrags wurde keine Angabe gemacht.

In Nationalmannschaft des Kosovos berufen

"Uns war es wichtig, nach der Verletzung von Dennis Diekmeier auf der Position des Rechtsverteidigers personell mit einem zweitligaerprobten Spieler nachzulegen. Bashkim bringt sehr viel mit, ist flexibel, kann auf mehreren Positionen zum Einsatz kommen", sagt Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter des SVS.

Der gebürtige Schwede mit Deutsch-Kosovarischer Nationalität stand in den vergangenen fünf Jahren beim VfL Osnabrück unter Vertrag. Dort sammelte Ajdini die Erfahrung von 56 Zweit- und 86 Drittligaspielen. Auch für Arminia Bielefeld (neun Spiele) und die SG Sonnenhof Großaspach (31) war er im Profifußball aktiv. Im Juni wurde er erstmals in die Nationalmannschaft des Kosovo berufen. "Die Gespräche mit den sportlichen Verantwortlichen und dem Trainerteam waren sehr gut. Ich habe meine Entscheidungen in den vergangenen Jahren immer aus dem Bauch heraus getroffen, auch diesmal. Ich habe mich recht schnell für den SVS entschieden und freue mich auf die neue Herausforderung", so Ajdini, der auf der rechten Außenbahn flexibel einsatzbar ist, zu seiner Entscheidung.

Neun neue Spieler geholt

Nach Christian Kinsombi (KFC Uerdingen), Cebio Soukou (Arminia Bielefeld), Gianluca Gaudino (Young Boys Bern), Carlo Sickinger (1. FC Kaiserslautern), Arne Sicker (MSV Duisburg), Immanuel Höhn (SV Darmstadt 98), Diakhite (Eintracht Braunschweig) und Patrick Drewes (VfL Bochum) ist Ajdini der neunte SVS-Zugang.