• Facebook
  • Twitter

SC Paderborn: Mauer in die Regionalliga

Kaum war er da, ist er auch schon wieder weg: Nach seiner letztjährigen Leihe zum FC Carl Zeiss Jena bricht Rechtsaußen Timo Mauer seine Zelte beim SC Paderborn schon wieder ab und schließt sich dem Chemnitzer FC an.

Kein einziger Einsatz für den SCP

Wie die Himmelblauen offiziell bestätigen, schnürt der 21-Jährige ab der Saison 2018/19 seine Schuhe an der Gellertstraße. Ob angesichts seines bis 2019 datierten Arbeitspapiers bei Zweitligist SC Paderborn eine Ablöse fällig wird, bleibt zwar unklar. Jedoch kursierten zuletzt Meldungen, nach denen die Ostwestfalen den Flügelspieler auch ablösefrei ziehen lassen würden.

Auch Ex-Paderborner Hoheneder zum CFC

Mauer war erst im Sommer 2017 aus der Zweitvertretung von RB Leipzig zum SCP gewechselt, wo der Offensivspieler jedoch umgehend an seinen einstigen Ausbildungsverein vom FC Carl Zeiss Jena ausgeliehen wurde. Dort wusste er mit einem Tor und einer Vorlage in 16 Drittligapartien allerdings nur bedingt zu überzeugen. Wie lange sich der Angreifer dem Drittligaabsteiger aus Chemnitz anschließt, bleibt zunächst unklar. Für den SC Paderborn kam er in keinem einzigen Pflichtspiel zum Einsatz. Neben Mauer wechselt mit Niklas Hoheneder auch ein ehemaliger Akteur des SCP zu den Sachsen. Der Innenverteidiger spielte zwischen 2015 und 2016 für die Blau-Schwarzen und war nach seinem Engagement bei Holstein Kiel (39 Spiele, ein Tor, zwei Vorlagen) seit Ende Juni vereinslos.