• Facebook
  • Twitter

SC Paderborn: Wird Baumgart ein Thema bei Hannover 96?

Die erfolgreiche Hinrunde des SC Paderborn ist auch Hannover 96 nicht verborgen geblieben. Wie die "Neue Presse" berichtet, soll Trainer Steffen Baumgart ein möglicher Trainerkandidat beim Bundesliga-Vorletzten sein. 

Breitenreiter auf der Kippe

Erfolg weckt Begehrlichkeiten: Das bekam der SC Paderborn bereits im Sommer zu spüren, als sowohl Manager Markus Krösche (Hamburger SV) als auch Trainer Steffen Baumgart (Union Berlin) mit der Konkurrenz in Verbindung gebracht wurden. Doch das Erfolgsduo blieb beim SCP und belegt mit dem Aufsteiger derzeit einen starken siebten Platz.

Ein halbes Jahr später taucht Steffen Baumgart nun erneut auf der angeblichen Kandidatenliste eines anderen Vereins auf. Konkret sollen die Verantwortlichen von Hannover 96 ein Auge auf den 47-Jährigen geworfen haben. Präsident Martin Kind dementierte zwar, mit anderen Trainern in Kontakt zu stehen, doch dass André Breitenreiter, der Paderborn im Mai 2014 in die Bundesliga führte, auch nach dem Auswärtsspiel bei Tabellenführer Borussia Dortmund auf der 96-Bank sitzen wird, gilt vor allem im Falle einer weiteren Niederlage als unwahrscheinlich.

Abgang im Winter wenig wahrscheinlich

Klar ist: Steffen Baumgart steht beim SC Paderborn noch bis 2020 unter Vertrag, soll aber eine Austiegsklausel besitzen. Dennoch erscheint es wenig wahrscheinlich, dass Baumgart den SCP kurz vor dem Start der restlichen Saison verlässt. Zum einen weiß er um die Wertschätzung seiner Person innerhalb des Vereins, zum anderen wird sein überaus offensives Spielkonzept mit einem abstiegsbedrohten Bundesligisten kaum umzusetzen sein. Außerdem ist fraglich, warum die Niedersachsen im Abstiegskampf auf einen noch relativ unerfahrenen, wenn auch erfolgreichen Trainer setzen sollten. Mit Mirko Slomka, Markus Gisdol und Thomas Doll sind ganz andere Namen im Rennen.