• Facebook
  • Twitter

Schuster-Nachfolge: Aliaksei Shpileuski übernimmt Erzgebirge Aue

FC Kairat

Die Trainersuche bei Erzgebirge Aue ist beendet: Künftig wird Aliaksei Shpileuski, zuletzt bei Kairat Almaty in Kasachstan auf der Bank, an der Seitenlinie stehen – das gaben die Veilchen am Montag bekannt. Der 33-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2024 mit Gültigkeit für die Bundesliga und die 2. Liga.

Jugendtrainer in Stuttgart und Leipzig

"Aliaksei ist trotz seiner jungen Jahre bereits sehr erfahren und war in verschiedenen Positionen in diversen Nachwuchsleistungszentren als verantwortlicher Trainer in der Bundesliga tätig", so Präsident Helge Leonhardt über den 33-Jährigen, der unter anderem beim VfB Stuttgart (2010-2013) sowie bei RB Leipzig (2013-2018) arbeitete, nachdem er im Alter von sechs Jahren nach Deutschland gekommen war.

2018 zog es den in Minsk geborenen Fußballlehrer für seine erste Station als Chefcoach im Profibereich zum weißrussischen Erstligaklub Dinamo Brest, seit November 2018 arbeitete er in der 1,9-Millionen-Einwohner-Stadt Almaty in Kasachstan. Dort gelang ihm im ersten Jahr die Vizemeisterschaft, wobei am Ende ein Punkt auf Dauerrivale Astana fehlte. Im darauffolgenden Jahr konnte er mit seinem Verein die Meisterschaft erringen – für Kairat Almaty war es der erste Meistertitel nach 16 Jahren.

Vorstellung am 15. Juni

Mit dem Wechsel nach Aue kehrt er nun nach Deutschland zurück. "Nach mehreren intensiven Gesprächen konnten wir feststellen, dass er sich mit den Werten unseres Vereins voll und ganz identifiziert. Wir erzielten dabei ebenfalls Übereinstimmung bezüglich der Vorgehensweise hinsichtlich der strategischen Weiterentwicklung unseres Profiteams", so Leonhardt. "Jetzt findet er seinen Weg zurück nach Deutschland und ich freue mich, dass wir ihn zur Bewältigung der vor uns stehenden anspruchsvollen Aufgaben für unseren Club gewinnen konnten."

Bei den Veilchen tritt der Weißrusse die Nachfolge von Dirk Schuster an, mit dem sich der FCE Ende Mai aufgrund von "unterschiedlichen Ansichten" auf eine vorzeitige Auflösung des Vertrages geeinigt hatte. Am 15. Juni soll Shpileuski im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt werden.