• Facebook
  • Twitter

Spiele im Fokus: Aufstiegskampf am Millerntor

Gerade einmal einen Tag Pause hatten die Vereine zwischen dem 27. und dem 28. Spieltag der Saison 2013/2014. Nachdem sich im Aufstiegskampf einige frustrierte zurückmelden wollen, geht im Keller das Schneckenrennen weiter. Am Freitagabend sind mal wieder beide Parteien vertreten. St. Pauli will gegen Fürth nach der Niederlage in Paderborn zurück ins Aufstiegsrennen. Dynamo Dresden versucht sich gegen den SV Sandhausen am ersten Sieg seit November und in Düsseldorf spielt Ingolstadt bei der Fortuna im Niemandsland der Tabelle vor.

FC St. Pauli vs. SpVgg Greuther Fürth: Paulis letzte Chance

Der Stachel saß schon recht tief in Hamburg, als man am vergangenen Dienstag mit 0:3 gegen den SC Paderborn verlor. Nach einer schwachen Anfangsphase schienen sich die Gäste gerade gefangen zu haben, als die Gastgeber das Spiel an sich rissen. Der Abstand auf eben jenen Gegner ist nun auf vier Punkte angewachsen. Die Chance auf Wiedergutmachung besteht aber schon am Freitagabend. Mit einem Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth könnte man sich selbst wieder in den Aufstiegskampf schieben. Dagegen haben die Franken natürlich etwas einzuwenden. Nach dem 4:1-Heimsieg gegen Düsseldorf, der ersten spielerisch starken Leistung in den letzten Wochen, steht das Kleeblatt weiter auf dem 2. Rang. Allgemein sprechen die Ergebnisse zuletzt eine deutliche Sprache. Fürth ist momentan das formstärkste Team der Liga. Aus den letzten zehn Partien sammelten die Gastgeber 14 Zähler und die SpVgg 16. Im Direktvergleich der 2. Bundesliga liegen die Gäste mit acht Siegen, acht Remis und drei Niederlagen deutlich vorne.

SG Dynamo Dresden vs. SV Sandhausen: Und täglich grüßt das Murmeltier

Der Frust in Sachsen wächst allmählich an. Seit Ende November ist man in der Liga ohne Sieg. In den letzten vier Partien war man immer mindestens gleichwertig und gegen Düsseldorf, Fürth und Aalen auch das klar bessere Team. Doch in all diesen drei Spielen mussten sich die Gastgeber durch späte Gegentore noch Punkte wegnehmen lassen. So hat man zwar von den letzten fünf Spielen nur eines verloren, aber kommt auch nicht so recht vom Fleck. Die Gäste dagegen können es wohl selbst im Moment kaum glauben. Nach dem Sieg über Union Berlin steht man nicht nur auf dem siebten Platz der Tabelle, man ist sogar deutlich näher an den Aufstiegsrängen, als an den unteren Tabellenregionen. Und da möchte die zweitbeste Abwehr der Liga natürlich auch in Dresden weitermachen. Die Form spricht für die Gäste. Drei Siege in Folge und 17 Punkte aus den letzten zehn Spielen stehen 6 Zähler der Dynamos entgegen. Allerdings hat der SVS in der 2. Bundesliga noch nicht gegen Dresden gewonnen. Zwei Remis steht eine Niederlage gegenüber.

Fortuna Düsseldorf vs. FC Ingolstadt 04: Die goldene Ananas

Bei Fortuna hat man die Saison wohl schon abgeschrieben. Platz 14 der Tabelle klingt zwar bedrohlich, aber der Abstand nach unten beträgt sieben Zähler. Nach zuletzt nur einem Sieg aus den vergangenen neun Spielen ist in dieser Spielzeit nicht mehr viel zu holen für die Männer von Trainer Köstner. Nach der deutlichen Pleite gegen Fürth möchte man aber zumindest den eigenen Fans mal wieder einen Heimsieg schenken. Dagegen etwas einzuwenden haben die Gäste aus Oberbayern. Die auswärtsstarken Schanzer haben zuletzt auch mal zu Hause mit 3:0 gewonnen. Da man sich im gesicherten Mittelfeld der Tabelle befindet, kann das Team von Ralph Hasenhüttl auch völlig befreit aufspielen. Die Ausbeute der letzten zehn Spiele spricht für die Gäste. 14 Punkte aus dieser Zeit stehen 11 der Gastgeber gegenüber.

FOTO:  Tobias Hänsch // unveu.de