• Facebook
  • Twitter

Spiele im Fokus: Paderborn und seine Verfolger

Der 32. Spieltag der 2. Bundesliga wird wieder einige Vor- oder absolute Entscheidungen bringen. Nach dem Aufstieg des 1. FC Köln am vergangenen Montagabend stellt sich dieses Wochenende wieder mal ein Berg von Fragen seiner Beantwortung: Kann Fürth seine Verfolger distanzieren? Wer punktet im Rennen um Platz drei? Sind Bielefeld und Cottbus schon verloren? Am Sonntag geht der Kampf um den Relegationsrang in die drittletzte Runde. Der SC Paderborn empfängt dabei den SV Sandhausen. Der FC St. Pauli hat eine Pflichtaufgabe gegen den VfR Aalen und der Karlsruher SC muss bei den abstiegsbedrohten Dresdnern ran.

SC Paderborn vs. SV Sandhausen: Kommt Paderborn ins Straucheln?

Das 2:2 am letzten Spieltag gegen Fürth war für Paderborn nicht nur ärgerlich, sondern auch bitter, da es durch zwei Fehlentscheidungen von Schiedsrichter Manuel Gräfe begünstigt war. Die Frage wird sein, wie die Ostwestfalen diesen Nackenschlag wegstecken werden. Die letzten beiden Heimspiele konnte man nicht mehr gewinnen und bei einem weiteren Punktverlust am Sonntag würden Hamburg, Karlsruhe und Kaiserslautern wohl nochmal mächtig Druck aufbauen. Die Gäste dagegen haben nach dem sicheren Klassenerhalt ihre Sicherheit in der Abwehr etwas eingebüßt. In zwei der letzten drei Spiele kassierte man untypische drei Gegentreffer. Gegen Paderborn möchten die Streithähne Manuel Riemann und Olayengbesi mal wieder ohne Gegentor bleiben. Die Gastgeber verloren nur eines der letzten sieben Spiele, Sandhausen zwei der letzten drei. Kein Team blieb häufiger ohne Gegentor als der SVS und Paderborn konnte nur einmal in den letzten zehn Spielen zu Null spielen. In den bisherigen drei Partien der beiden gewann zweimal der SCP und einmal der SVS.

FC St. Pauli vs. VfR Aalen: Paulis letzte Chance auf die Relegation

Zwei ganz bittere Spiele haben die Kiezkicker hinter sich. Erst die bittere Niederlage gegen Kaiserslautern und dann der späte Ausgleich beim Schlusslicht Energie Cottbus. So ist der Aufstieg in noch weitere Ferne gerückt, aber noch nicht verloren. Bei einem Sieg über Aalen und gleichzeitiger Niederlage von Paderborn wäre der Relegationsplatz wieder in greifbarer Nähe. Die Gäste dagegen haben sich mittlerweile gerettet und können sich voll und ganz auf die finanzielle Planung der kommenden Saison machen. Wiedermal wird es wohl eine Herkulesaufgabe für die Männer von der Ostalb geben, in der nächsten Saison eine Lizenz zu bekommen. Der VfR ist mittlerweile seit vier Spielen auswärts sieglos, verliert aber nie, wenn man in Führung lag. Die Gastgeber konnten nur eines der letzten sieben Heimspiele gewinnen, stehen aber in der Gesamtbilanz bei zwei Siegen und einer Niederlage.

SG Dynamo Dresden vs. Karlsruher SC: Der Kampf um die Erfolge

Die bittere Niederlage im Derby bei Erzgebirge Aue sitzt den Männern von Olaf Janßen noch in den Knochen. Doch dank der Niederlagen von Bielefeld und Frankfurt ist die Chance auf den direkten Nichtabstieg immer noch gegeben und man kann sich die direkten Abstiegsplätze selbst von der Brust halten. Bei einem Sieg über den KSC hätte man in jedem Fall am letzten Spieltag selbst die Möglichkeit sich zu retten. Die Gäste aus Baden dagegen schielen noch ein wenig auf den Relegationsplatz. Nach dem hart erkämpften Sieg über Union Berlin beträgt der Abstand nach oben nur noch fünf Punkte. Auch die Karlsruher werden daher neben ihrer eigenen Aufgabe dem SV Sandhausen die Daumen drücken, dass dieser etwas aus Paderborn mitnimmt. Dynamo hat nur eines der letzten sechs Spiele verloren, ebenso wie der KSC. Des Weiteren hat Dresden mit Abstand die meisten Unentschieden in der Liga, gefolgt von den Gästen. In der 2. Bundesliga liegen die Gäste mit vier Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen vorne.

FOTO:  FU Sportfotografie