• Facebook
  • Twitter

St. Pauli: Alex Meier vor Rückkehr auf den Kiez

Der FC St. Pauli steht anscheinend kurz vor der Verpflichtung des früheren Bundesliga-Torschützenkönig Alexander Meier. Nach Bild-Informationen erhält der 35-Jährige beim Kiez-Club einen Vertrag bis zum Saisonende und soll den verletzten Henk Veerman (Kreuzbandriss) ersetzen. 

Meier bereits zwischen 2001 und 2003 auf dem Kiez

14 Jahre lang stand Alexander Meier bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag und trug in dieser Zeit in 336 Liga-Spielen das Trikot mit dem Adler auf der Brust. Dabei gelangen dem Bundesliga-Torschützenkönig von 2015 (19 Treffer) insgesamt 119 Tore, was ihm in Frankfurt den Spitznamen "Fußball-Gott" einbrachte. Nun könnte Meier, dessen Vertrag am Main im Sommer ausgelaufen ist, zum FC St. Pauli zurückkehren, für den der Stürmer bereits zwischen 2001 und 2003 in 25 Liga-Spielen (sieben Tore) zum Einsatz kam. Laut Bild-Informationen soll Meier einen Vertrag bis zum Saisonende unterschreiben und den Kaderplatz von Henk Veerman (27) einnehmen, der in 16 Spielen mit sechs Toren und fünf Vorlagen einen großen Anteil an der starken Hinrunde von St. Pauli hatte, sich kurz vor der Winterpause im Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg aber einen Kreuzbandriss zuzog.

Stöver kündigte Ersatz für Veerman an 

Der Transfer von Meier wäre ein echter Transfer-Coup des Kiez-Club, der bereits gegenüber dem "Kicker" angekündigt hatte, im Sturm noch einmal nachrüsten zu wollen. "Ziel ist und bleibt es, bis zum Trainingsstart am 6. Januar oder bis zum Ende der Transferfrist am 30. Januar einen Ersatz für Veerman zu präsentieren", sagte Sportdirektor Uwe Stöver zuletzt und kann mit der Verpflichtung von Meier womöglich schon in den kommenden Tagen für ein klares Signal an die Konkurrenz im Aufstiegskampf senden.